Kino

"Intrigo - Tod eines Autors" | Interview mit Benno Fürmann: "Vielen Schauspielern ist langweilig"

"Intrigo - Tod eines Autors" | Interview mit Benno Fürmann:
Benno Fürmann spielt den von Schuld geplagten David. Foto: 20th Century Fox

Was ist Realität und was Wirklichkeit? Mit dieser Frage beschäftigt sich der Krimi "Intrigo - Tod eines Autors". In der Hauptrolle als gebrochener Antiheld: Benno Fürmann. Im Interview mit "TV Movie Online"-Redakteurin Constanze Lerch sprach der Schauspieler über falsche Entscheidungen und die richtigen Rollenangebote (Video siehe unten). 

 

"Intrigo - Tod eines Autors": Darum geht's 

Ganz harmlos wirkt das Haus am Meer - jenseits jeglicher Zivilisation - in dem der Schriftsteller Henderson (Sir Ben Kingsley) zurückgezogen lebt. Doch als der Autor und Übersetzer David (Benno Fürmann) dem Kollegen einen Besuch abstattet, wird das abgelegene Domizil zum Schauplatz eines mysteriösen Psychosspiels, an dessen Ende das dunkles Geheimnis des Autoren endlich aufgedeckt wird.

David sucht bei dem berühmten Schriftsteller Henderson (Sir Ben Kingsley) Rat. Foto: 20th Century Fox

David sucht den Eigenbrötler auf, weil er ihm Passagen seines neuen Buchs vorlesen will. In dem Roman verarbeitet er das Verschwinden seiner Frau Eva vor drei Jahren. Damals manipulierte er aus Rache über die Untreue ihre Autobremsen. Doch ist Eva wirklich tot? Weder die Polizei noch David wissen genau, was mit ihr passiert ist.

Doch dann erhält der Schriftsteller die Aufgabe, das letzte Werk des verstorbenen Autors Germund Rein zu übersetzten. In dem Roman entdeckt David beuruhigende Parallelen zu seiner eigenen Lebensgeschichte. Immer mehr verliert sich der Autor in einem Strudel aus Schuld, schlechtem Gewissen und Rache und muss schließlich erkennen, dass Fiktion und Wirklichkeit untrennbar miteinander verbunden sind. 

 

Daniel Alfredson: "Millennium"-Regisseur verfilmt Bücher von Håkan Nesser

"Intrigo - Tod eines Autors" ist der erste Teil einer Trilogie von Buchverfilmungen des bekannten schwedischen Autors Håkan Nesser. Regisseur des Krimi-Projekts ist der Schwede Daniel Alfredson, der sich auch schon für zwei Verfilmungen der legendären "Millennium"-Buchreihe von Stieg Larsson verantwortlich zeigte.

Für seinen aktuellen Film, der am 25. Oktober in die Kinos kommt, wählte er Sir Ben Kingsley und Benno Fürmann für die Hauptrollen aus. Die Auswahl der Schauspieler sei eine der herausforderndsten Aufgaben eines Regisseurs, verriet Daniel Alfredson im Gespräch mit "TV Movie Online". "Du musst auf dein Bauchgefühl hören und daran glauben, dass die Darsteller passende Gegenstück zu den Rollen sind", so der Filmemacher.

 

Benno Fürmann: Der Star des packenden Krimis

"Film und Buch sind zwei unterschiedliche Dinge, die man getrennt voneinander betrachten muss", ergänzte Autor Håkan Nesser im Interview. Dass es zu einer Diskrepanz zwischen der eigenen Vorstellung und dem Film kommt, sei deshalb völlig normal. Dass Daniel Alfredson mit dem deutschen Schauspieler Benno Fürmann und seinem Gegenspieler Sir Ben Kingsley eine gute Wahl getroffen hat, zeigt die intensive Interaktion der beiden im Film.

Für Benno Fürmann ist es nicht die erste internationale Produktion. So stand er in den letzten Jahren bereits mit Größen wie Heath Ledger, Pierce Brosnan und Maggie Smith vor der Kamera. Warum die Zusammenarbeit mit Sir Ben Kingsley trotzdem eine besondere war und wie er es geschafft hat, nicht auf eine bestimmte Rolle festgelegt zu sein, verriet er im exklusiven Video-Interview, das ihr hier sehen könnt:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!