Kino

"Simpel"-Darstellerin Emilia Schüle im Interview

Emilia Schüle Simpel
In "Simpel" spielt Emilia Schüle (hier mit Axel Stein) eine Medizinstudentin.

In der Tragikomödie „Simpel“ spielt Emilia Schüle an der Seite von David Kross und Frederick Lau die Medizinstudentin Aria. Überhaupt ist die hübsche Schauspielerin derzeit schwer beschäftigt: Gerade erst war sie mit „Jugend ohne Gott“ und „High Society“ im Kino, derzeit kann man sie in „Es war einmal Indianerland“ auf der großen Leinwand sehen. Am 9. November startet dann schließlich „Simpel“.

 

"Simpel": Inhalt, Besetzung, Starttermin

Der Film handelt von Ben (Frederick Lau) und seinem Bruder Barnabas (David Kross), der von allen nur „Simpel“ genannt wird. Simpel ist 22 Jahre alt, aber geistig auf dem Stand eines Kindes. Simpel ist anders und oft anstrengend, aber ein Leben ohne ihn ist für Ben unvorstellbar. Als ihre Mutter unerwartet stirbt, soll Simpel in ein Heim eingewiesen werden. Der Einzige, der diesen Beschluss rückgängig machen könnte, ist der gemeinsame Vater (Devid Striesow), zu dem die Brüder seit ihrer Kindheit keinen Kontakt mehr haben. Sie brechen zu einer turbulenten Reise zu ihm nach Hamburg auf und treffen währenddessen auch auf Studentin Aria, die von Emilia Schüle dargestellt wird.

Bei einem Interview im Rahmen des Hamburger Filmfestes hat sich die ‚TV Movie Online‘-Redakteurin Janna Fleddermann mit Emilia über ihre ehrenamtliche Tätigkeit für "Plan International", die Zusammenarbeit mit David Kross und Frederick Lau und den Dreh zu „Simpel“ unterhalten.

 

David Kross und Frederick Lau kennt Emilia Schüle schon lange

Simpel
 

Welcher Moment vom Dreh von „Simpel“ ist dir am meisten in Erinnerung geblieben?

„Besondere Orte in Hamburg, die auch für die Stadt stehen. Das ist schon was Besonderes, wenn man beispielsweise auf der Reeperbahn, in einer Rotlichtbar oder an den Landungsbrücken drehen darf. Das hat sich visuell bei mir eingebrannt.“

Wie war die Zusammenarbeit mit David Kross und Frederick Lau?

„Das ist der dritte Film, den ich mit Freddy gedreht habe. Wir haben in den letzten drei Jahren etwa einen pro Jahr gemacht (lacht), insofern ist das total familiär. Wir schätzen uns gegenseitig sehr und schlagen uns auch immer für Projekte vor. Mit David habe ich ‚Boy 7‘ gemacht, das ist jetzt schon wieder ein bisschen her. Es war total spannend, in dieser Konstellation zusammenzukommen, vor allem mit David und Frederick in der Rolle von Brüdern. Außerdem war ja noch Axel Stein dabei. Wir waren eine tolle Truppe und es hat einfach total Spaß gemacht! Ich als einzige Frau im Bunde habe mich  wohl gefühlt, weil wir uns schon so lange kennen.“

 

"Ein Behinderter als Hauptfigur ist selten"

Simpel
 

Was hat dich besonders am Projekt gereizt?

„Ich stand als Erste fest für das Projekt – es gab noch keine Besetzung für Simpel und Ben. Ich hatte totale Lust, mit dem Regisseur Markus Goller zusammenzuarbeiten, weil ich seine Arbeit kenne und ich finde, dass er sehr emotionales Kino macht, das ein großes Publikum erreichen kann, aber trotzdem Anspruch hat. Deswegen finde ich es schön, dass er sich an solch einen Stoff heranwagt und ich wusste, dass der Film in guten Händen ist. Außerdem fand ich die Geschichte einfach schön – so eine Brüdergeschichte lieben glaube ich alle Menschen, und es ist eben auch noch ein Roadmovie. Am Ende hat dann bei dem Projekt eben alles gestimmt.“

Siehst du behinderte Menschen jetzt mit anderen Augen? 

„Ja, auf jeden Fall. Ich meine, der Film beschäftigt sich damit und ich hoffe auch, dass das Publikum – gerade das junge Publikum auch eine andere Perspektive auf das Thema bekommt. Das gibt es halt eher selten, dass ein Behinderter die Hauptfigur ist.“

 

Emilia Schüle setzt sich für 'Plan International' ein

Du bist Botschafterin von ‚Plan International‘. Wie ist es dazu gekommen und warum hast du dich dafür entschieden?

„Ich finde es wichtig, seine Funktion als Sprachrohr zu nutzen, wenn man in der Öffentlichkeit steht. Ich habe davon immer ganz heimlich geträumt, bis ich dann tatsächlich den Anruf bekommen habe. Ich hoffe einfach, dass ichInstagram und Social Media nutzen kann um die Menschen daran erinnern kann, was sonst noch so los ist in der Welt.“

Auch mit Frederick Lau und David Kross haben wir uns über "Simpel" unterhalten, das Interview lest ihr mit Klick auf den unterlegten Link. Den Trailer zum Film könnt ihr hier sehen: 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt