Kino

Eddie Redmayne: Sein peinlicher "Hobbit"-Auftritt

Als Stephen Hawking in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" begeistert Eddie Redmayne momentan die Kinobesucher weltweit. Was aber nur wenige wissen: Eigentlich wollte Redmayne den Bilbo in den "Hobbit"-Filmen spielen. Doch es kam etwas anders...

Eddie Redmayne
Stephen Hawking als Ringträger? Das konnte ja nicht gut gehen... (Getty Images/Warner) Getty Images/Warner

Auch ein Schauspielleben hat so seine Tücken. Auch wenn es nach außen hin aussieht, als ob alles kaum besser laufen könnte, haben auch die Hollywood-Schauspieler ihre Hochs und Tiefs. Nur über letztere redet halt niemand so wirklich gern.

Eine Ausnahme bildet da der britische Darsteller Eddie Redmayne. Momentan könnte es beim 32-jährigen Briten kaum besser laufen, schließlich erntet er mit seiner sensiblen Darstellung als Stephen Hawking in "Die Entdeckung der Unendlichkeit" weltweit großes Lob und gilt als heißer Oscar-Kandidat. Doch ganz so rund lief es in seiner Schauspiellaufbahn zuletzt nicht immer.

Denn in der britischen Talk-Show "The Graham Norton Show" gab Redmayne nicht nur preis, dass er sich einmal vergeblich als Bilbo Beutlin für die "Hobbit"- Verfilmungen beworben hatte, sondern versuchte seinen peinlichen Casting-Auftritt lebensecht wiederzugeben. Den lustigen Clip gibt es hier:



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt