Stars

Daniel Küblböck: Das letzte Video auf der AIDA | Sein Vater darf es nicht sehen

Vor knapp einer Woche soll Ex-DSDS-Star Daniel Küblböck vom fünften Deck der AIDAluna ins Meer gesprungen sein. Ein letztes Video von ihm wurde von der kanadischen Polizei sichergestellt. Doch Daniel Küblböcks Vater wurden die letzten Aufnahmen seines Sohnes verwehrt.

Daniel Küblböck AIDALuna
Daniel Küblböck: Deshalb darf Vater Günther das letzte Video auf der AIDA nicht sehen! Bilder: Adam Berry/Getty Images und Instagram/rosa_luxem

Was ist in den letzten Minuten passiert bevor Ex-DSDS-Star Daniel Küblböck vom Deck der AIDALuna ins Meer gesprungen sein soll? Eine Antwort darauf könnte ein Video geben, das von der Überwachungskameras des Kreuzfahrtschiffes aufgezeichnet worden sein soll. Laut Informationen von BamS soll es die letzten Minuten des ehemaligen DSDS-Stars vor seinem Sprung in den Atlantik zeigen. Das Video wurde von den kanadischen Behörden beschlagnahmt.

 

Daniel Küblböck: Deshalb darf sein Vater das Video nicht sehen!

Wie die BamS nun berichtet, soll Daniel Küblböcks Vater Günther Küblböck beantragt haben die Aufnahme seines Sohnes zu sehen. Doch wegen der fortlaufenden Ermittlung wird sein Wunsch derzeit verwehrt. Die Reederei, die das Video-Material den kanadischen Behörden weitergeleitet hat, betonte dabei: "Wir kooperieren in vollem Umfang mit den kanadischen Behörden."

Zuvor hatte Günther Küblböck mehrfach betont, dass er seinen 33-jährigen Sohn im Vorfeld von der Kreuzfahrt-Reise abhalten wollte.

Hinweis der Redaktion:

Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder jemanden kennen, der daran leidet, suchen Sie das Gespräch mit ihren Mitmenschen oder lassen Sie sich von der Telefonseelsorge helfen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!