Gaming

Battlefield 5 im Test: So gut sind Singleplayer und Multiplayer!

Zurück zu den Wurzeln: Mit Battlefield 5 möchte sich EA den Thron der Multiplayer-Shooter zurückerobern. Doch wie gut sind Single- und Multiplayer zum Release wirklich? Das verraten wir in unserem Test!

Battlefield V Launch
Battlefield 5 im Test: So gut gefallen uns die Singeplayer- und Multiplayer-Komponenten des WWII-Shooters! EA/DICE

Vor über 16 Jahren erschien Battlefield 1942 von DICE und läutete mit seinen spektakulären Schlachten und seinen gewaltigen Karten und Fahrzeug-Arsenal ein neues Zeitalter der Multiplayer-Shooter an. Es ist logisch, dass sich EA und DICE mit Battlefield 5 aka Battlefield V zurück auf die Wurzeln der Reihe besinnen. Wieder einmal markiert der Zweite Weltkrieg der Schauplatz für spektakuläre und hektische Multiplayer-Gefechte für bis zu 64 Spieler, die an Dramatik und visueller Pracht unerreicht bleiben. Doch so ein wenig nagt der Zahn der Zeit an der Reihe: Und mit Call of Duty: Black Ops 4 hat ausgerechnet der härteste Konkurrent in diesem Jahr eindrucksvoll vorgelegt.

Können Singleplayer und Multiplayer von Battlefield V den hohen Erwartungen gerecht werden? Das verraten wir in unserem Test:

 

Battlefield V: Diese Singleplayer- und Multiplayer-Modi sind zum Start dabei

Im Gegensatz zum viel kritisierten "Call of Duty: Black Ops 4" haben EA/DICE bei Battlefield 5 eine Einzelspielerkampagne an Bord. Die so genannten Kriegsgeschichten orientieren sich dabei an den fragmentarischen Singeplayer-Episoden aus Battlefield 1 – sind jedoch deutlich umfangreicher. Während wir im ersten Kampagnen-Teil einen widerspenstigen britischen Soldaten begleiten, kämpfen wir im zweiten (und besten Teil) an der Seite des norwegischen Widerstands und schlüpfen im der letzten Singeplayer-Kampagne in die Rolle eines französischen Kolonial-Soldaten. Eine vierte Kriegsgeschichte rund um ein deutsches Panzer-Bataillon soll in Kürze nachgereicht werden.

Battlefield V Campaign Art
Zum Start stehen zahlreiche Modi bei "Battlefield 5" zur Verfügung!          EA/DICE

Der Singeplayer-Modus ist sicher auch eine gute Vorbereitung für das Herzstück des Spiels: den Multiplayer-Modus. Insgesamt 64 Spieler tummeln sich auf den acht brandneuen Karten von Battlefield 5. Wie immer steht dabei nicht nur der Team-Aspekt im Vordergrund, sondern auch die unzähligen Vehikel und Klassen, die den Gefechten deutlich mehr taktische Tiefe verleihen. Zu den Hauptmodi gehören neben der „Eroberung“, „Breakthrough“, „Frontlines“, „Domination“ und „Team Deathmatch“ auch die großen Operationen: Diese Mischform der unterschiedlichen Multiplayer-Modi erstreckt sich über mehrere Tage und kombiniert mehrere Maps und verschiedene Spiel-Modi.

 

Battlefield V: Tides of War - So sieht die Zukunft aus| Battle Royale

Mit Tides of War will Entwickler DICE sein Multiplayer-Epos „Battlefield 5“ auch über den Start hinaus mit neuem Content versorgen. Und das Wichtigste daran: Die Inhalte sind komplett kostenlos und benötigen keinen Season- oder DLC-Pass. Schon Anfang 2019 will der Entwickler eine neue Multiplayer-Map nachreichen, die in Griechenland spielen soll.

 

Hauptaugenmerk für viele Spieler könnte auch im brandneuen Battle Royale-Modus liegen, der von den Verantwortlichen „Firestorm“ getauft wurde: In diesem sollen sich bis zu 64 Spieler in insgesamt 16 Squads zusammenfinden. Der letzte überlebende Squad gewinnt den Modus. Dabei soll es ähnlich wie bei den Mitkonkurrenten möglich sein auf der Map Ausrüstung und Waffen zu finden und zu looten. Fahrzeuge sind ebenfalls mit an Bord und sollen ein wesentlicher Bestandteil des Modus werden. Der „Battle Royale“-Modus von Battlefield V soll vermutlich im Frühjahr 2019 erscheinen.

 

Battlefield 5: Multiplayer-Brillanz | Durchwachsener Singleplayer

Doch wie schneidet das Spiel tatsächlich zum Release ab? Etwas enttäuscht dürften die meisten Spieler über die Einzelspieler-Kampagne sein. Zwar ist es löblich, dass EA/DICE ihrem Multiplayer-Schwergewicht überhaupt eine Singleplayer-Kampagne mit aufwendigen Zwischensequenzen und unterschiedlichen Szenarien spendieren, doch die knapp drei bis fünfstündige Kampagne ist dramaturgisch etwas durchwachsen: Besonders das Szenario um den britischen Soldaten sorgt leider oft eher unfreiwillig für Kopfschütteln. Auch die einzelnen Missionen sind insgesamt recht unausgewogen und etwas zu einseitig ausgefallen. Dafür kann das Norwegen-Szenario mit einer starken Atmosphäre punkten.

Doch im Multiplayer-Modus spielt Battlefield 5 in einer eigenen Liga: Die acht neuen Maps sorgen für herrlich abwechslungsreiche Multiplayer-Gefechte, in denen Teamwork eindeutig im Vordergrund steht. Sowohl die unterschiedlichen Klassentypen der einzelnen Soldaten als auch die unterschiedlichen Vehikel sorgen auf allen Maps für unzählige taktische Möglichkeiten. Bei unseren Online-Gefechten mit „Fremden“ fiel auf, dass manchmal ein herrliches Maß an Chaos vorherrscht, das die Dynamik der einzelnen Gefechte ebenfalls stark beeinflusst. Audiovisuell beeindruckt Battlefield mit spektakulären Gefechten, sich im Laufe des Gefechts verändernden Maps und insgesamt einer guten Performance - mit einem Schönheitsfehler. Denn stärker denn je treten momentan jedoch noch einzelne Bugs wie "fliegende Leichen" usw. auf, die hoffentlich in den kommenden Wochen gefixt werden.

Besonders gelungen, abwechslungsreich und mitreißend fallen jedoch die „großen Operationen“ aus, die eine Mischform der unterschiedlichen Battlefield V-Modi darstellen und über mehrere Tage hinweg in unterschiedlichen Szenarien die zwei großen Parteien gegeneinander antreten lassen.

 

Fazit

Battlefield 5 hat uns einige der besten Multiplayer-Momente dieses Spielejahres beschert: Was die Inszenierung von epischen Schlachten angeht, macht den Entwicklern von DICE wirklich niemand etwas vor. Grundsätzlich überzeugt das Gesamtpaket von „Battlefield 5“, auch wenn die einzelnen Komponenten deutlich unterschiedlich waren: Während der Multiplayer-Part insgesamt die hohen Erwartungen erfüllt, jedoch ein paar Maps mehr vertragen hätte können (die jedoch noch nachgeliefert werden), ist die Singleplayer-Kampagne lediglich „gut gemeint“, enttäuscht jedoch mit dem eintönigen Gameplay und der insgesamt durchwachsenen Dramaturgie.

 

Positiv ist jedenfalls, dass „Battlefield 5“ in den kommenden Monaten mit „Tides of War“ noch jede Menge Content dazubekommen wird. Doch schon in der jetzigen Form können wir vor allem für Multiplayer-Fans eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Battlefield 5 ist ab dem 20. November 2018 für PS4, Xbox One und PC erhältlich!

Angespielt und getestet für TVMovie.de: David Rams



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!