Fernsehen

Zapfenstreich von Angela Merkel: ZDF entschuldigt sich nach Panne!

Nach 16 Jahren Kanzlerschaft wurde die große Verabschiedung von Angela Merkel im ZDF übertragen. Doch eine Übertragungspanne brachte die Zuschauer:innen auf.

Angela Merkel Zapfenstreich
Angela Merkel wurde beim Großen Zapfenstreich in Berlin verabschiedet Foto: IMAGO / Political-Moments

Aktuell ist Angela Merkel zwar noch geschäftsführend als Kanzlerin im Amt, doch in Kürze wird SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ihre Nachfolge antreten. Nach 16 Jahren endet also die Ära Merkel und wurde beim Großen Zapfenstreich in Berlin natürlich gebührend gefeiert. Auch das ZDF berichtete live vor Ort. Doch ausgerechnet in einem berührenden Moment kam es zu einer Panne, die den Zuschauer:innen so richtig sauer aufgestoßen hat.

Auch interessant:

 

"Wolfgang, wie lange haben wir denn Zeit…?" | So reagiert das ZDF auf die Panne

Moderiert wurde die Live-Übertragung von Bettina Schausten. Die leistete sich jedoch einen kleinen Fauxpas, als sie inmitten der Nationalhymne plötzlich mit den Worten zu hören war: "Wolfgang, wie lange haben wir denn Zeit?" Schnell teilten wütende Zuschauer:Innen erste Stimmen auf Twitter, dass „quatschen während der Nationalhymne“ ein absolutes No-Go sei und respektlos.

Tatsächlich nahm das ZDF später noch selbst dazu Stellung und erklärte, dass die Rückfrage von Moderatorin Bettina Schausten zu ihrem Kollegen Wolfgang im Ü-Wagen natürlich so nicht hätte zu hören sein sollen. Während einige Zuschauer:innen wegen der „technischen Unfähigkeit“ des ZDF-Teams ätzten, nahmen es andere wiederum mit Humor.

Quotentechnisch war der Große Zapfenstreich für Angela Merkel jedoch ein voller Erfolg: Über neun Millionen Menschen schalteten insgesamt ein, was einen starken Marktanteil von 30,4 Prozent in der Gesamt-Zielgruppe bedeutete.

 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt