VOD

"Vikings: Valhalla" auf Netflix: Erste Eindrücke des Spin-offs! | Start, Besetzung, Handlung

Die erfolgreiche „Vikings“-Saga um Travis Fimmel alias Ragnar Lothbrok und seine Söhne bekommt einen Serien-Ableger. Alle Infos zum Spin-Off „Vikings: Valhalla“!

"Vikings"-Staffel 6
„Vikings: Valhalla“ | Was erwartet uns nach der Lodbrok-Familiensaga um Björn Eisenseite und Co.? Foto: TM Television Productions Limited / T5 Vikings Productions Inc. / Canal+ Séries
Inhalt
  1. „Vikings: Valhalla“| Start - Wann geht es los?
  2. „Vikings: Valhalla“| Inhalt - Worum geht es?
  3. „Vikings: Valhalla“| Darstellerinnen und Darsteller - Wer ist dabei?
  4. „Vikings: Valhalla“| Produktion

Die Serie „Vikings“, die sich historisch am berühmten Wikinger Ragnar Lodbrok und seinen Söhnen orientiert, bekommt einen Ableger. Der Nachfolger der Wikinger-Saga, die nach sechs Staffeln und 89 Episoden ihr großes Finale fand, wird von Streaminganbieter Netflix und MGM produziert. Hauptverantwortlicher von „Vikings: Valhalla“ wird allerdings nicht der „Vikings“-Serienmacher Michael Hirst sein, sondern Jeb Stuart (u.a. beteiligt an „Auf der Flucht“ mit Harrison Ford sowie dem Action-Film „Stirb langsam“). 

 

„Vikings: Valhalla“| Start - Wann geht es los?

Wann die Serie auf Netflix erscheinen soll, ist derzeit offiziell noch nicht bekannt. Die Dreharbeiten waren von Sommer 2020 bis Frühjahr 2021 angesetzt. Durch die Corona-Pandemie kam es hier natürlich zu Verzögerungen von mehr als zwei Monaten, dadurch wurden auch die Dreharbeiten erst im Oktober 2020 gestartet. Ein Start in diesem Jahr erscheint mittlerweile immer unwahrscheinlicher, vor Frühjahr 2022 ist wohl nicht mehr mit dem Start zu rechnen.

Netflix soll zudem gleich 24 Episoden bestellt haben, sodass Fans mit reichlich Inhalt für die lange Wartezeit entschädigt werden. Bereits die Staffeln vier bis sechs der „Vikings“ bestanden aus jeweils 20 Folgen pro Staffel, die in zwei Blöcken unterteilt wurden.

 

„Vikings: Valhalla“| Inhalt - Worum geht es?

Rund 100 Jahre sollen zwischen den Ereignissen der „Vikings“-Saga und dem Sequel „Vikings: Valhalla“ liegen. Diesmal wird der isländische Entdecker – der Überlieferung nach der erste Europäer, der Nordamerika betrat – Leif Eriksson im Fokus stehen. Zudem werden seine Schwester Freydis und der norwegische König Harald III. Hardråde ebenso wie Wilhelm der Eroberer prominente Figuren der Serie stellen.
Damit ist der grobe historische Rahmen abgesteckt: Wie schon in „Vikings“ wird es um Einfluss, Macht und Ruhm in einem sich stark wandelnden nordeuropäischem Raum gehen. Spannend für Fans des Ragnar-Bruders Rollo, der sich im Laufe der Serie einen Herrschaftsbereich in der späteren Normandie errichten konnte: Mit Wilhelm dem Eroberer betritt ein Nachfahre der Hauptfigur der ersten „Vikings“-Staffeln die Bühne.

Netflix hat den Fans inzwischen einen ersten Blick auf die Serie gewährt. In einem Behind the Scenes-Video gibt es erste Eindrücke zu den Sets - und den Schlachten, die die Wikinger schlagen müssen:

 

„Vikings: Valhalla“| Darstellerinnen und Darsteller - Wer ist dabei?

Damit wäre zumindest ein direkter Bezug zu den Figuren der Muttersaga hergestellt. Ein Wiedersehen mit Personen aus „Vikings“ ist jedoch aufgrund der rund 100 Jahre zurückliegenden Handlung wenig wahrscheinlich, auch wenn "Vikings"-Schöpfer Michael Hirst andeutete, dass bekannte Gesichter auftauchen könnten. Einige Teile des Casts stehen mittlerweile fest, wie Entertainment Weekly mitteilte: Eine der Hauprtollen übernimmt Sam Corlett ("Chilling Adventures of Sabrina") als Leif Eriksson, einer der berühmtesten isländischen Wikinger und damaligen Entdecker. Mittlerweile ist aber bekannt, dass es auf jeden Fall ein Wiedersehen mit den beiden "Viking"-Stars des Sehers (John Kavanagh) und des Todesengels (Karen Connell) geben wird. 

Leifs Schwester Freydis Eriksdotter, wird gespielt von Frida Gustavsson ("The Witcher"). Leo Suter ("The Liberator") ist in der Rolle des Harald Sigurdsson zu sehen. In weiteren Rollen wurden gecastet: Bradley Freegard ("Keeping Faith")als Knut den Großen, Johannes Johannesson ("Cursed", "Game of Thrones") verkörpert Olav Haraldsson, David Oakes spielt Godwin von Wessex und Caroline Henderson (Sängerin) wird zu Jarl Haakon. Weitere bekannte Gesichter sind Pollyanna McIntosh ("The Walking Dead") als Königin Aelfgifu und Asbjorn Krogh Nissen ("Walhalla - Die Legende von Thor") als Jarl Kare.

Auch eine deutsche Schauspielerin schaffte den Sprung in den Cast von „Vikings: Valhalla“. Laura Berlin ("Notruf Hafenkante", "Rubinrot") wird als eine der reichsten Frauen Europas, Emma aus der Normandie, auftreten.

 

„Vikings: Valhalla“| Produktion

Auch hisnichtlich der Produktion sind wichtige Entscheidungen getroffen: Jeb Stuart (65) übernimmt als Showrunner und einer der Drehbuchautoren. Niels Arden Oplev (59) wird für die ersten acht Folgen Regie führen. Dazu sollen sich die Regisseur:in Stephen St. Leger und Hannah Quinn für Folgen der ersten Staffel gesellen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt