Stars

So passen Schwule in die Welt von Rosamunde Pilcher | Tommy Schlesser in "Die Braut meines Bruders"

Tommy Schlesser spielt in der Rosamunde Pilcher-Verfilmung „Die Braut meines Bruders“ den schwulen Sam. Wie das zusammenpasst, hat der Ex-GZSZ-Schönling im Interview verraten!

Die Braut meines Bruder Rosamunde Pilcher Tommy Schlesser
So ein süßes Paar! Tommy Schlesser (r.) mit seinem Film-Freund Joscha Kiefer. / Foto: ZDF/Jon Ailes
 

"Die Braut meines Bruder": Ein völlig anderer Rosamunde Pilcher-Film

In "Die Braut meines Bruders" wird Hauptfigur Emma ungewollt schwanger. Ihr Freund räumt in einer Nacht- und Nebelaktion das gemeinsame Konto leer und verschwindet. Da macht ihr ihr Jugendfreund Marc ein verlockendes Angebot: Der schwule Fußballer sucht nach einer Alibifreundin, um seine Karriere im harten Profi-Geschäft nicht zu gefährden. Dr. Sam Green, den Tommy Schlesser verkörpert, ist Orthopäde und Mannschaftsarzt  dieses Fussballvereins. „Er hat eine heimliche Beziehung mit dem Star des Teams, Marc Romney, der von Joscha Kiefer gespielt wird“, verrät uns der Schauspieler. „Ihm wäre natürlich lieber ihre Beziehung wäre nicht heimlich und fordert Marc auf, zu sich und zu ihrer Liebe zu stehen!“

 

So war es für Tommy Schlesser, einen Schwulen zu spielen

Tommy Schlesser ist gebürtiger Luxemburger und lebt dort mit seiner Frau und seiner Tochter. „Als heterosexueller Mann verbinde ich mit dieser Rolle eine große Verantwortung!“ Schließlich handelt der Film von einem homosexuellen Mann, der nicht traut sich zu outen. „Wenn der Film auch nur einige Menschen dazu bringt, sich zu ihrer Homosexualität zu bekennen und somit freier zu sein, dann glaube ich, habe ich den Job gut erledigt und mein Ziel erreicht!“, erklärt er im Interview.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

💛My girls💛

Ein Beitrag geteilt von Tommy Schlesser (@tommy_schlesser) am

 

"Eine Lovestory ist eine Lovestory"

Aber wie passen die Themen Scheinehe und Homosexualität eigentlich in die eher traditionelle Welt der Rosamunde Pilcher-Filme? Der Sam-Darsteller verrät uns, dass er es super findet, dass diese Themen vorkommen, denn: „Die Filme versuchen ja den Geist der Pilcher-Bücher widerzugeben - und in den Romanen von Rosamunde Pilcher wurde Homosexualität eben nicht thematisiert! Aber gerade, weil es nicht in den Büchern vorkommt, finde ich es bemerkenswert, dass die Filmemacher sich dazu entschieden haben, die Liebe zwischen zwei Männern zu zeigen. Eine Lovestory ist eine Lovestory!“

 

Tommy Schlesser wollte schon immer in einem Pilcher-Film mitspielen

Deutsche TV-Zuschauer kennen den Luxemburger vor allem durch seine Rolle bei GZSZ. In seiner Gastrolle als sexy Haushaltshilfe "Eike Habicht" verdrehte er 2015 den GZSZ-Damen den Kopf, besonders Maren. Mit der fängt Eike, Student aus Neuseeland, eine Affäre an. Uns verrät er, dass es immer ein Ziel von ihm war, bei GZSZ und Rosamunde Pilcher mitzuspielen: „Nach meiner ersten Serie in Luxemburg wollte ich auch in Deutschland für Film & TV arbeiten und hatte mir die beiden Formate als Ziel gesetzt. Ich wollte immer in einem Pilcher Film mitspielen, weil die Filme die Leute berühren: Man kann in eine Traumwelt eintauchen und genießen. Es gibt genügend Leid und Negatives auf der Welt, da tut es gut für 90 Minuten in eine heile Welt zu entfliehen.  Dass es nun mit einer Rolle geklappt hat freut mich sehr - und dann auch noch gleich in so einer außergewöhnlichen Rolle mit einer so interessanten und  spannenden Geschichte!“

Aus Anlass des Todes von Rosamunde Pilcher ändert das ZDF sein Programm und zeigt die Erstausstrahlung „Die Braut meines Bruders“ bereits am Sonntag, den 10. Februar, um 20.15 Uhr.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!