Serien

„Modern Family"-Staffel 11: Trauriger Dunphy-Serientod!

In der 11. Und letzten Staffel „Modern Family“ erleidet ein Mitglied der Dunphys den Serientod.

Modern Family
Frank (Fred Willard) und Phil (Ty Burrell) Dunphy - schöner kann eine Vater-Sohn-Beziehung nicht sein. Foto: Peter Stone / ABC

Achtung, Spoiler *** Das Serienfinale der Erfolgsserie „Modern Family“ wird tränenreich – und nicht erst in der letzten Episode. Bereits vor Ende der elften und letzten Staffel müssen sich Fans von einem geliebten Mitglied der Dunphy-Familie verabschieden.

Nachdem die Pritchetts in der zehnten Staffel DeDe (Shelley Long) zu Grabe tragen mussten, trifft es in der elften Phils Vater Frank (Fred Willard), der im Verlauf der Serie in 14 Folgen als liebenswerter und gleichsam verrückter Großvater zu sehen war.

Wie genau Frank sterben wird, wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Nur, dass es vor dem Ableben Franks zu einer herzzerreißenden Szene kommt, in der Phil (Ty Burrell) von seinem Vater wissen will, ob er gern ein zweites Kind gehabt hätte, das das Familienunternehmen weiter führt.

„Du hast das Familienunternehmen weitergeführt“, antwortet sein Vater, „nämlich das Leben für alle leichtfüßig und lustig zu gestalten!“ Phil: „Ich habe vom Besten gelernt!“

Wie Produzent Christopher Lloys „Entertainment Weekly“ erklärte, sei es den Autoren nicht leichtgefallen, Frank aus der Serie zu schreiben. Allerdings habe unter anderem der Serientod ihnen die Möglichkeit gegeben, in der letzten Staffel bedeutungsvollere Themen aufzugreifen. „Der Tod gab uns die Möglichkeit wirklich zu zeigen, wie Phil zu Phil wurde.“ Phil sei in vielerlei Hinsicht das Herz der Serie gewesen.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt