close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Technik

E-Book-Reader bei Stiftung Warentest: Leseratten brauchen diese Testsieger

Du liebäugelst mit einem neuen E-Book-Reader, kannst dich aber nicht für ein Modell entscheiden? Dann hilft dir der Test der Stiftung Warentest weiter. Hier findest du die aktuellen Testsieger, die die Stiftung-Warentest-Redaktion prämiert hat.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
E-Book-Reader bei Stiftung Warentest: Neue Testsieger 2024 gekürt
Diese E-Book Reader sind die Testsieger der Stiftung Warentest. Foto: TVMovie/PR
Inhalt
  1. E-Book-Reader ohne Stift: Pocketbook und Tolino sichern sich den Testsieg
  2. E-Book-Reader mit Stift: Amazon Kindle Scribe holt sich Platz 1
  3. So wurde getestet und bewertet
  4. E-Book-Reader Vergleich 2022: Amazon, Kobo und Tolino auf Augenhöhe
  5. Die Unterschiede zwischen Amazon, Kobo und Tolino

In der digitalisierten Welt von heute, in der Technologie und Bequemlichkeit Hand in Hand gehen, haben E-Book-Reader einen festen Platz in den Händen der Leser*innen gefunden. Von Romanen über Fachbücher bis hin zu Zeitschriften, mit einem E-Book-Reader hast du sofortigen Zugriff auf eine Vielzahl von Publikationen. Doch bei so vielen Modellen und Marken auf dem Markt, welche sind die besten?

Die Stiftung Warentest hat 33 E-Book-Reader unter die Lupe genommen und die Testsieger gekürt. Wir verraten dir, welche Modelle die Expert*innen überzeugt haben. Den gesamten Test aus dem Jahr 2024 findest du auf der Seite der Stiftung Warentest.

 

E-Book-Reader ohne Stift: Pocketbook und Tolino sichern sich den Testsieg

Bei den E-Book-Readern ohne Stift gibt es gleich zwei Testsieger: Der Pocketbook Inkpad 4 und der Tolino Epos 3 erhielten beide von der Stiftung Warentest die Gesamtnote 1,5.

Der Pocketbook Inkpad 4 bietet dem Leser eine Akkulaufzeit von ca. 76 Stunden, eine Bildschirmdiagonale von ca. 20 cm sowie ca. 28,3 GB internen Speicher. Zudem ist das Gerät wasserfest und besitzt eine auto­matische Hel­lig­keits­anpassung.

Reduziert bekommst du den Pocketbook Inkpad 4 bei Amazon.

Auch der Tolino Epos 3 hat eine Bildschirmdiagonale von ca. 20 cm und ist wasserfest. Er bietet im Gegensatz zum Pocketbook Inkpad 4 aber nur eine Akkulaufzeit von 24 Stunden, einen internen Speicher von 26,6 GB und keine auto­matische Hel­lig­keits­anpassung.

Kaufen kannst du den Tolino Epos 3 für 240 Euro bei Amazon oder Thalia.

 

E-Book-Reader mit Stift: Amazon Kindle Scribe holt sich Platz 1

Bei den E-Book-Reader mit Stift hat sich der Amazon Kindle Scribe (16 GB) mit der Gesamtnote 1,7 den Testsieg gesichert. Es gibt ihn mit Premium-Eingabestift oder mit Standard-Eingabestift. Technisch unterscheiden sich die Geräte nicht. Beide haben eine Bildschirmdiagonale von ca.26 cm, ca. 76 Stunden Akkulaufzeit und einen internen Speicher von 11,8 GB. Wasserfest ist das Tablet leider nicht.

Der Kindle mit dem Premium-Stift bietet jedoch folgende Vorteile: 

  • Mit dem speziellen Radiergummi kannst du Text einfach löschen, indem du den Stift umdrehst
  • Die Kurzbefehl-Taste kann so eingestellt werden, dass sie nahtlos zwischen Textmarker-Modus und Radiergummi umschaltet, oder um Haftnotizen zu erstellen
  • 5 Austauschspitzen und ein Werkzeug zum Spitzenwechseln

Das Amazon Kindle Scribe mit Standard-Eingabestift kostet bei Amazon aktuell 369 Euro. Die Version mit Premium-Eingabestift kostet mit 399 Euro etwas mehr.

 

So wurde getestet und bewertet

Die Stiftung Warentest hat die E-Book-Reader in folgenden Kategorien bewertet: Bildqualität (30 %), Handhabung (40 %), Robustheit und Verarbeitung (20 %) und Akkulaufzeit (10 %). Diese Kategorien ergeben zusammen die Gesamtnote.

 

E-Book-Reader Vergleich 2022: Amazon, Kobo und Tolino auf Augenhöhe

In Test der Stiftung Warentest aus dem Mai 2022 gab es gleich mehrere Testsieger. Denn die Modelle von Amazon, Kobo und Tolino erhielten alle die Gesamtnote 1,7.

Die Gewinner von 2022 auf einen Blick:

Die ausführlichen Ergebnisse findest du auf der Seite der Stiftung Warentest.

 

Die Unterschiede zwischen Amazon, Kobo und Tolino

Die Reader von Amazon sind komfortabel, doch der Konzern schottet die Nutzer*innen ab: E-Books können fast nur bei Amazon gekauft werden, die Titel sind zudem kopiergeschützt und können nicht weitergegeben werden. Das Ausleihen von Büchern aus öffentlichen Bibliotheken ist ebenfalls nicht möglich.

Kobo und Tolino haben einen weniger strengen Kopierschutz. Oft können Titel privat weitergegeben werden. Auch das Ausleihen von Büchern aus der Bibliothek ist möglich.

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt