close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Stars

Dschungelcamp: 30.000-Euro-Strafe für dieses Vergehen

Mal wieder kämpfen mehr oder weniger bekannte Stars um die Dschungelcamp-Krone. Vor Einzug ins Camp mussten sie knallharte Verträge unterschreiben.

Affiliate Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
Dschungelcamp 2022 Kandidaten
Die Dschungelcamper müssen einen strengen Vertrag unterzeichnen. Foto: RTL

Nach einem Jahr Pause heißt es wieder: "Ich bin ein Star, holt mich hier raus". 2022 dürfen elf Kandidat:innen - Lucas Cordalis kann aufgrund eines positiven Coronatests nicht mehr teilnehmen - um die Dschungelkrone kämpfen. Doch für die Stars spielt natürlich auch die Gage eine Rolle.

 

Dschungelcamp 2022: Bei Vertragsbruch drohen 30.000 Euro

Der absolute Spitzenverdiener dieser Staffel ist Harald Glööckler, der für seine Teilnahme mindestens 250.000 Euro bekommen soll. Aber auch die anderen Stars dürfen sich über Gagen zwischen 30.000 und 80.000 Euro freuen. Klar, dass sie dieses Geld auf keinen Fall verlieren wollen.

Auch interessant:

Das droht allerdings bei Vertragsbruch. Denn wie die "Bild"-Zeitung jetzt berichtet, gibt es knallharte Regeln, die bei Missachtung Geldstrafen zur Folge haben. Wer zum Beispiel das Camp ohne ausdrückliche Zustimmung verlässt, der soll zu Vertragsstrafe in der Höhe von 30 000 Euro verpflichtet werden.

 

Stars erhalten vollständige Gage erst später

Auch wenn ein Star Interna über die Produktion ausplaudert, ist er viel Geld los. Dafür soll es extra eine „Geheimhaltungsverpflichtung“ geben. Der Vertrag soll aber auch gekündigt werden können, wenn zum Beispiel gegen die Pflichten des Vertrages verstoßen, sich ethisch nicht richtig verhalten wird oder Drogen konsumiert werden.



Ebenfalls spannend: Die Kandidat:innen sollen die Gage nicht in einem Zug bekommen. So gibt es angeblich einen ersten Teil nach der Vertragsunterzeichnung, dann nach der Ankunft in Südafrika sowie nach Abschluss der Produktion. Der mit 35 Prozent größte Teil soll erst dann überwiesen werden, wenn der Exklusivität-Zeitraums endet. In dieser Zeit müssen die Stars dem Bericht zufolge für bis zu zehn Interviews und drei TV-Auftritten in RTL-Formaten zur Verfügung stehen.

 

*Affiliate Link

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt