Serien

„Dark“-Star Lisa Vicari: „Ich finde schön, dass nicht jedes Geheimnis erklärt wird!“

Nicht nur die Fans weltweit, sondern auch Lisa Vicari (23, spielt Martha), muss sich mit der dritten Staffel schweren Herzens von der Mystery-Serie „Dark“ verabschieden. Uns hat die Schauspielerin verraten, warum sie trotz des weltweiten Erfolgs gegen eine Verlängerung des Netflix-Krachers ist.

Lisa Vicari Dark
Lisa Vicari war selbst überrascht, dass ihre "Dark"-Figur "Matha" im Serienfinale eine besonders große Rolle spielt. Foto: Netflix

TV Movie Online: Schon in der letzten Szene der zweiten Staffel „Dark“ gewinnt der Zuschauer den Eindruck, dass Martha im Serienfinale eine tragende Rolle spielen wird. Hättest du mit dieser Entwicklung gerechnet?

Lisa Vicari: „Das war mir überhaupt nicht bewusst. Nach der ersten Staffel wusste ich gar nicht, wie es mit der Rolle weiter geht. Nach der zweiten war mein erster Stand, dass ich sterbe, und ich dachte: ‘Okay, das war’s jetzt.‘ Ich habe tatsächlich erst während des Drehs erfahren, dass es eine neue Martha gibt.“

Und nicht nur das. In der dritten Staffel sehen wir Martha erstmals in einer älteren Version. Fühlst du dich gut getroffen?

Vicari: „Es ist schon abgefahren zu sehen, wie sich dich andere vorstellen, wenn du älter bist. Ich finde die Wahl super. Die ‘älteren Marthas‘ sind davon abgesehen zwei richtig tolle Schauspielerinnen.“

Bist du traurig, dich nach drei Jahren intensiver Arbeit mit der Rolle von Martha zu verabschieden?

Vicari: „Am Anfang war der Schmerz über den Verlust der Rolle groß. Schließlich bin ich quasi auch ein Stück mit Martha erwachsen geworden. Ich werde Martha vermissen, beziehungsweise, sie zu spielen. Sie wird immer ein großer Teil von mir sein. Andererseits ist es in meinem Beruf wichtig, auch andere Rollen zu spielen, die vielleicht wieder völlig anders angelegt sind. Insofern verabschiede ich mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge.“

Martha hat schon in den ersten beiden Staffeln die riesige Verwandlung von der süßen aber harmlosen Hauptdarstellerin im Windener Schultheater zu einer scheinbar furchtlosen Reisenden hingelegt. Wie werden die Zuschauer ihr Ende in der Serie aufnehmen?

Vicari: „Ohne zu viel zu verraten – ich finde, dass Marthas Ende genau das richtige Ende für die Geschichte ist, die ‘Dark‘ erzählen will.“

 

Wir alle erhoffen uns von der dritten Staffel die Beantwortung vieler offener Fragen. Ist „Dark“ nach den neuen acht Folgen wirklich auserzählt? Werdet ihr jedes Geheimnis lüften?

Vicari: „Für mich ist es ein sehr rundes Ende. Alles findet gut zusammen. Ich fand die Auflösung schlüssig, und ich finde es schön, wenn Geschichten nicht alles aufklären. Vielleicht bleiben auch im Fall von ‘Dark“ selbst nach der dritten Staffel noch offene Fragen, aber keine, die stören.“

Also ist es für dich auch in Ordnung, dass trotz des großen Erfolgs jetzt Schluss ist?

Vicari: „Ich würde die Zeit, diese Arbeit mit dem Team und dem Cast, gern noch einmal erleben. Aber in diesem Fall soll unsere Geschichte abschließend auserzählt sein. Es dabei zu belassen ist tatsächlich das Beste für die Geschichte, sie eben nicht künstlich zu verlängern, nur weil es Spaß machen würde.“

Macht es für dich im Vergleich zu früheren Engagements einen Unterschied, dass „Dark“ über Netflix weltweit ein Publikum fand?

Vicari: „Netflix war ein Gamechanger. Es ist ein schönes Gefühl, weltweit gesehen zu werden und festzustellen, dass so viele Menschen die Serie lieben. Das verbindet. Diese enorme Reichweite war für deutsche Schauspieler vorher nahezu unvorstellbar. Als erste deutsche Netflix-Serie konnten wir bei Drehstart der ersten Staffel allerdings gar nicht abschätzen, dass ‘Dark‘ so ein Erfolg werden würde.“

Kannst du denn andere Netflix-Serien aus Ländern empfehlen, die Serienfans nicht sofort auf der Weltkarte haben?

Vicari: „Dass die spanische Serie ‘Haus des Geldes‘ super ist, hat sich ja längst herumgesprochen. Außerdem fand ich die norwegische Weihnachtsserie „Home for Christmas“ super. Das Schöne an dieser Regionalität ist doch, dass man beim Schauen plötzlich so viel von anderen Kulturen mitbekommt.“ (Interview: Maryanto Fischer)

Die dritte und letzte Staffel „Dark“ ist ab dem 27. Mai auf Netflix zu sehen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt