Kino

Daniel Craig sauer über "verfluchten" James Bond Film

Daniel Craig nimmt seinen neuen Film "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben" in Schutz.

Bond 25 Daniel Craig
Daniel Craig ist stinksauer über die negative Berichterstattung zu seinem neuen Film "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben".

Der neue Jame Bond erhielt in den letzten Tagen und Wochen vermehrt negative Presse. In einem Interview mit der Zeitschrift GQ lässt Daniel Craig seinen Frust über die vielen negativen Gerüchte und harschen Berichte raus.

Immer wieder gaben Berichte den Anschein, dass der neue Bond-Film unter einer katastrophalen Produktion leide. Der Ausstieg von Regisseur Danny Boyle, Daniel Craigs Knöchelverletzung und das Drehbuch, das für Unzufriedenheit sorgte, erweckten den Eindruck, dass "Keine Zeit zu sterben" unter einem schlechten Stern steht.

 

James Bond/Daniel Craig: "Es macht mich wütend"

Bond-Darsteller Daniel Craig ist davon genervt und sagte im GQ-Interview: "Es macht mich wütend. Weil ich mir einfach denke: 'Verflucht unseren Film nicht.' Und außerdem geben wir hier unser Bestes."

"James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben" wurde zwar von April auf November verschoben, ist aber so gut wie fertiggestellt. Daniel Craig verriet, dass er den Blockbuster bereits gesehen hat - allerdings ohne Score und ohne komplette Spezialeffekte.

Der neue Kinofilm von Daniel Craig, "James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben" startet am 12. November 2020 in den deutschen Kinos.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt