Stars

„Bachelor“ Andrej Mangold verrät, warum er Vanessa wirklich rauswarf | Interview

Viele „Bachelor“-Zuschauer sahen in Vanessa Prinz & Andrej Mangold das eigentliche Traumpaar. Im Interview verriet Andrej den wahren Grund für ihren Rauswurf.

„Bachelor“ Andrej Mangold verrät, warum er Vanessa wirklich rauswarf
„Bachelor“ Andrej Mangold verrät, warum er Vanessa wirklich rauswarf | Interview. Bild: TVNow

Die „Bachelor“-Staffel 2019 ist zu Ende. Nachdem Ex-Basketballprofi Andrej Mangold Vanessa, Eva und Jennifer mit ins Halbfinale genommen hatte, entschied er sich schlussendlich für Sport- und Gesundheitstrainerin Jenny. Dabei wirkte auch das Dreamdate mit Blondine Vanessa wie ein wahrgewordener Traum. Die beiden knutschten, kuschelten und am Schluss blieb Vanessa sogar über Nacht.

„Wir hatten einen wunderschönen Tagesausflug auf dem Katamaran mit kuscheln und schnorcheln und im Anschluss ein romantisches Abendessen in unserer privaten Villa am Strand.
Wenn das eine Frau nicht verzaubert, dann weiß ich auch nicht! Das Dreamdate. Im wahrsten Sinne des Wortes hat es sich angefühlt wie in einem Traum.
Ich konnte es kaum erwarten mit ihm allein zu sein, weil diese kamerafreie Zeit sehr kostbar ist […]“, schrieb Vanessa später auf Instagram.

Dass sich Andrej seine letzten beiden Rosen an Eva und Jenny vergab, war für viel Zuschauer und Zuschauerinnen prompt ein Schock. Auch Vanessa wirkte aufgelöst. „Als sensible Frau hab ich allerdings gespürt, dass sich etwas verändert hat“, resümierte sie später unter einem gemeinsamen Foto mit Andrej. „Mein Bauchgefühl hat mir gesagt, dass sein Herz für eine andere schlägt und ich hab bereits vor der Entscheidung gespürt, dass ich gehen werde“, fügt sie noch hinzu und erklärt, ihr sei von Anfang an bewusst gewesen, dass ihr Abenteuer auch mit Risiko verbunden sei.

 

Wir trafen Andrej einen Tag nach dem Finale in Hamburg zum Interview und unterbreiteten ihm unsere Theorie zu Vanessas Rauswurf: „Kann es sein, dass du Vanessa nur rausgeschmissen hast, weil du insgeheim schon wusstest, dass du Jenny wählst und nichts verkomplizieren wolltest, weil die beiden Freundinnen sind?“. Weit gefehlt, stellte Andrej daraufhin klar: „Das war in der Tat nicht so. Ich habe immer versucht, neutral zu agieren, weil ich auch in jedes Date mit dem 100 Prozentigen Fokus auf die jeweilige Frau reingehen wollte, um mir nichts kaputt zu machen.“

Er wies außerdem noch einmal daraufhin, dass die „Bachelor“-Zuschauer und Zuschauerinnen natürlich nur einen  Bruchteil des Erlebten mitverfolgen können und hinter den Kulissen natürlich noch viel mehr zwischenmenschliches passiert, das verborgen bleibt. „Wir hatten eine lange Zeit zusammen, in der wir sehr viel geredet haben und bei Vanessa war die Verbindung einfach nicht so stark wie bei Eva und Jenny. Auch bezüglich der Zukunftsplanung waren wir nicht einer Meinung“, erklärt er.

Mit Herzdame Jenny scheint Andrej dafür umso mehr auf einer Wellenlänge zu sein, vor allem was mögliche Bachelor-Babys und eine eventuelle Hochzeit angeht. Was die beiden dazu Überraschendes enthüllten, erfahrt ihr hier:

 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!