Filme

Daniel Craig: Der letzte Bond

james bond
Bond Nummer 23!

Die Nachricht trifft Bond-Fans ins Mark: Daniel Craig (43) hat genug von Martinis, egal ob geschüttelt oder gerührt.

TV Movie verriet der Brite exklusiv im Interview: „Die Bond-Rolle hat mein Leben verändert. Aber ich hoffe, dass ich sie nach dem dritten Film an einen Jüngeren und Besseren abgeben kann.“ Einer der Gründe: die Schinderei, um als tougher Geheimagent topfit zu sein: „Ich bereite mich seit einem Jahr auf den Film vor. Im Augenblick trainiere ich sechs Tage in der Woche. Und ich hasse es!“ Zunächst einmal dürfen wir uns aber auf den neuen 007 freuen: Bond 23 verspricht ein ähnlicher Hammer wie Casino Royale (2006) zu werden. Daniel Craig: „Ich war von Ein Quantum Trost enttäuscht. Der dritte Film, da bin mir sicher, wird mindestens so gut wie mein erster Bond!“

Kein Wut-Bond mehr

50 Jahre nach dem 007-Debüt  Dr. No lautet das Motto des Jubiläum-Bonds: zurück zu den Wurzeln. Das heißt: In seinem dritten Abenteuer als Geheimagent wird Daniel Craig weniger Rächer voller Zorn, dafür mehr englischer Gentleman mit Stil. Über der Story liegt der Mantel des Schweigens, aber wir wissen: Die Organisation Quantum verfolgt weiterhin ihre mörderischen Pläne, die diesmal auch Bonds Familie betreffen. Der Agent begibt sich deshalb in Schottland auf Spurensuche – Locationscouts haben kürzlich die Schlösser Dunnottar, Craigievar und Castle Fraser begutachtet.

Bond goes Bollywood

Seit Monaten sind Regisseur Sam Mendes (46, American Beauty) und Produzentin Barbara Broccoli (51) auf der Suche nach spektakulären Drehorten – u.a. wurden sie in Istanbul, Ägypten, Abu Dhabi und New York gesichtet. Im April dieses Jahres besuchten die beiden Kapstadt in Südafrika, wo der 1087 Meter hohe Tafelberg Schauplatz einer wilden Verfolgungsjagd ist: Bond rast die kurvenreiche, von Wolken verhangene Straße entlang und wird aus der Seilbahn, die zur Spitze des Berges führt, beschossen. Der Wagen kommt ins Schlingern, doch James bleibt cool… Einen Monat später kam Mendes nach Indien und sah sich u.a. in Ahmedabad um, eine fast fünf Millionen Menschen zählende Metropole im Bundesstaat Gujarat. In Ahmedabads Rangierbahnhof soll eine aufwendige Motorrad- und Eisenbahn-Actionsequenz gefilmt werden. Das wird nicht der einzige Drehort in Indien bleiben:

Von Januar bis März 2012 macht die rund 500 Mann starke Filmcrew zunächst in der 21-Millionen-Metropole Mumbai im Westen Indiens Station, um die ersten Szenen des noch titellosen Streifens zu inszenieren: Zu Fuß, per Fahrrad, Rikscha und per Pkw jagt 007 einen Quantum-Killer durch den belebten Crawford Markt und vorbei am Chhatrapati Shivaji Maharaj Terminus, dem 1888 fertiggestellten Bahnhof im Süden von Mumbai, der zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Da nicht alles auf den belebten Straßen der Metropole realisiert werden kann, reist ein Team aus Setdesignern und Technikern bereits im Oktober nach Mumbai. In den Big-ND-Studios sollen sie die explosive Verfolgungsjagd vorbereiten. Ein Insider: „Der neue Bond zieht tricktechnisch alle Register.“

Vereinigtes Bond-Reich

Den internationalen Sets zum Trotz – Bond 23 wird very british! Neben Oscar-Regisseur Sam Mendes und Daniel Craig kommen auch 007-Chefin Judi Dench (77) und die neue Miss Moneypenny Naomie Harris (35, 28 Tage später) von der Insel. Und noch jemand stammt aus der Bond-Heimat: Den Titelsong soll Popstar Adele (23, Rolling in the Deep) beisteuern. Das 150 bis 200 Millionen Dollar teure neue 007-Abenteuer wird in der letzten Oktoberwoche 2012 in London seine Weltpremiere feiern. Am 1.11.2012 startet der hoffentlich beste Bond aller Zeiten bei uns.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
EM 2016 Gewinnspiel TV-Movie
Das Gewinnspiel der eFiliale

Jetzt mitmachen und tolle Preise gewinnen!

Mehr lesen »
Netflix Serien
Neu bei Netflix

Diese Serien-Highlights erwarten euch in den... Mehr lesen »

EM 2016 Achtelfinale Fernsehen
EM 2016: Achtelfinale

Alle Infos zum Achtelfinale

Mehr lesen »