Filme

US-Pastor hetzt gegen "Die Eiskönigin"

"Disney macht Kinder schwul!" Im Kino-Hit "Die Eiskönigin" will ein Pastor Beweise für diese steile These gefunden haben.

US-Pastor hetzt gegen "Die Eiskönigin"
US-Pastor hetzt gegen "Die Eiskönigin" / Disney

Disneys jüngster Streich, "Die Eiskönigin - völlig unverfroren", holte mittlerweile weltweit an den Kinokassen über eine Milliarde Dollar und zwei Oscars. Angesichts des Erfolges, natürlich vor allem bei Familien mit Kindern, läuft es US-Radiopastor Kevin Swanson kalt den Rücken hinunter. Swanson ist nämlich davon überzeugt, dass der Film alle Kinder, die ihn sehen, in Homosexuelle verwandelt. Seine Argumentationskette und die Beweise, die er für seine steile These im Film gefunden haben will, sind bizarr, aber immerhin unterhaltsam.

Oder ist Disney vielleicht doch Beelzebubs knallbunte Versuchung? "Wieviele Christen haben mit ihren Kindern 'Die Eiskönigin' angesehen? Der Film wurde von Disney produziert, wahrscheinlich eine der Organisationen, die meisten für Pro-Homosexualität steht," schäumt der Pastor. "Ich bin ja bestimmt kein Anhänger von Verschwörungstheorien, aber Ihr fragt Euch doch auch manchmal, ob hier nicht etwas sehr Böses im Gange ist? Wäre ich der Teufel, was würde ich mir wohl ausdenken, um eine ganze Gesellschaft auszuhöhlen und wirklich schlimme Dinge mit Fünf-, Sechs- und Siebenjährigen in guten Christenfamilien anzustellen?"

Selbst der Elch ist verdächtig


Die Antwort hat Co-Moderator Steve Vaughn parat. Wäre er der Leibhaftige, dann "würde ich all diese netten Filme machen und darin kleine Sachen verstecken, die die Sünde verführerisch machen, ja selbst die Todsünden, und so eine langsame Indoktrination in Gang setzen." Beweise? Kein Problem für Pastor Swanson und seinen Mitarbeiter Vaughn: Da der Film ohne Mann für Elsa endet, muss sie lesbisch sein. Logisch. Und dann ist da noch der mit einem Oscar prämierte Song "Let it Go". Den singt Elsa, als sie erkennt, was sie so anders macht. Eine klare Aufforderung, sich zu outen, konstatieren die beiden Gottesmänner. Ihren wütendsten Bannstrahl aber bekommen der wackere Eislieferant Kristoff und sein Rentier Sven ab. Die hätten eine ganz und gar "unnatürliche Beziehung" zueinander. Interessant wäre noch gewesen, wie Pastor Swanson Schnemann Olaf und seinen lockeren Umgang mit der Karotte interpretiert. Doch den heimlichen Star aus "Die Eiskönigin" hat der Pastor wohl übersehen. Sein Fazit: "Freunde, das ist böse. Sehr böse!"

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt