Kino

"Zurück in die Zukunft" soll neu verfilmt werden

Fast 30 Jahre ist es her, dass Michael J. Fox mit einem DeLorean seine Reise durch die Zeit startete. Nun planen die "American-Pie" Regisseure eine Neufassung.

Diesen zeitlosen Ausruf des Entsetzens pflegte Doc Brown in "Zurück in die Zukunft" gerne zu von sich zu geben. Und viele Filmfans werden wohl ihn wohl zitieren, wenn sie die Worte der "American Pie: Das Klassentreffen"-Regisseure Jon Hurwitz und Hayden Schlossberg vernehmen. Auf die Frage, welche Filmserie sie außer American Pie gerne angehen würden, antworteten sie in einem Interview: "Wir wollen 'Zurück in die Zukunft'. Geben wir es doch zu." Laut den Jungregisseuren gibt auch eine gewisse Logik hinter einem Remake. "Das Problem ist, dass der zweite Teil 2015 spielt. Deswegen denke ich, dass eine Neufassung unausweichlich ist, da sich alles auf Zeiten bezieht, zu denen die Menschen irgendwann keinen Draht mehr haben werden." Da ist was dran. Wir haben 2012 und doch sind auf den Straßen noch immer keine Hoverboards zu sehen, Autos fliegen nicht und auch auf die zahnlose 19. Fortsetzung von "Der Weiße Hai" müssen wir weiter warten.

 

Alles nur Zukunftsmusik

Nachdem das Echo auf die Aussagen der beiden Newcomer entsprechend groß war, fühlte sich Hurwitz genötigt, das Interview auf Twitter geradezurücken. Dort schrieb er, dass die Antworten aus dem Kontext gerissen wurden: "Wir spekulierten, dass 'Zurück in die Zukunft' eines Tages neu gedreht würde, weil es so verdammt großartig ist und die Welt solche Geschichten braucht. Aber wenn es neu verfilmt wird, dann ist das hoffentlich in ferner Zukunft. Wir haben einen Witz gemacht, als wir sagten, dass wir es machen wollen." Das wird nicht nur Michael J. Fox gerne hören. Was Hurwitz und Schlossberg mit einer anderen Filmserie so anstellen, das können Kinobesucher in "American Pie: Das Klassentreffen" ab dem 26.04. beurteilen.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!