Filme

Zombie-Western "Dead 7": "Backstreet Boy" AJ McLean im Interview!

90er-Jahre-Boybands, Zombies und der Wilde Westen – eine ziemlich außergewöhnliche Mischung und die Zutaten vom postapokalyptischen Untoten-Western „Dead 7“.

AJ McLean Dead 7
AJ McLean von den "Backstreet Boys" gibt in "Dead 7" sein Schauspiel-Debüt als Bösewicht Johnny Vermillion. /Syfy

Der Film ist der neueste Coup der Trash-Schmiede „The Asylum“, die unter anderem auch die „Sharknado“-Reihe sowie „Mega Shark vs. Giant Octopus“ produzierte. Die Handlung des postapokalyptischen Films: Angeführt von Cowboy Jack (Nick Carter) müssen einige gescheiterte Revolverhelden eine Kleinstadt im Wilden Westen von einer Untoten-Plage befreien. Nick Carter nahm dabei nicht nur die Hauptrolle ein, sondern ist auch für das Drehbuch des Films verantwortlich.

 

Cowboys vs. Zombies

Doch er ist nicht der Einzige der „Backstreet Boys“ in „Dead 7“: Auch AJ McLean und Howie Dorough sind im Zombie-Western zu sehen. Doch damit nicht genug: Auch Mitglieder anderer Boybands wie 98 Degrees, O-Town, `N Sync und All-4-One sind mit von der Partie! TV Movie Online-Redakteurin Janna Fleddermann sprach mit AJ von den „Backstreet Boys“ über seine Rolle, die Musik, „The Walking Dead“ und seine kleine Tochter.

Wie kam es dazu, dass du Teil des Films wurdest? Musste Nick Carter dich überzeugen?
AJ: "Es war nicht wirklich viel Überzeugung nötig. Wir waren gerade auf Tour, als Nick mir von dem Film, an dem er schrieb, erzählte. Er erzählte mir, dass es ein Zombie-Western werden wird und ich fand das ziemlich cool. Und dann fragte er mich, ob ich gerne dabei wäre. Er meinte, ich sei ein großartiger Schauspieler und dass ich perfekt in den Film passen würde. Ich sagte ihm, dass ich auf jeden Fall dabei bin – unter einer Bedingung: Ich wollte unbedingt den Bösewicht spielen! Er hat zugestimmt. Jetzt sind vier Jahre vergangen, der Film ist abgedreht, und ich hatte so unglaublich viel Spaß dabei!"

Dead 7 AJ Backstreet Boys

Foto: Syfy

 

"Ich habe alle gegruselt"

Könntest du uns ein wenig mehr über deinen Charakter erzählen?
"Mein Charakter ist Johnny Vermillion, ein Cowboy – eigentlich sollte er Rinder hüten, stattdessen hütet er aber Zombies. Außerdem ist er ein ziemlicher Soziopath, dabei aber sehr wortgewandt und höchstintelligent – das macht ihn so wahnsinnig verrückt. Ich habe mich wirklich in den Charakter hineinversetzt. Sogar wenn wir gerade nicht gedreht haben, bin ich die ganze Zeit in meiner Rolle geblieben, was alle wirklich gegruselt hat. Nur wenn ich kurz vorm Zubettgehen in meinem Hotelzimmer war, bin ich wieder aus meiner Rolle geschlüpft. Wenn ich mich dann morgens wieder in mein Kostüm geschmissen habe und beim Frühstück saß, habe ich wieder wie Johnny gesprochen und gelacht – ich habe wirklich versucht, in der Rolle zu bleiben."

 

Goodnight from Johnny V. #dead7

Ein von Aj mclean (@skulleeroz) gepostetes Foto am

Willst du nach „Dead 7“ deine Schauspielkarriere fortführen?
"Auf jeden Fall! Nick hat mich noch vor ein paar Tagen angerufen und mich ermahnt, dass ich endlich einen eigenen Agenten brauche. Er meinte, ich sei so ein toller Schauspieler – und dass ich wirklich Chancen hätte, in diesem Business Erfolg zu haben. Natürlich gehört ein wenig schauspielern dazu, wenn man ein Musikvideo dreht, es ist jedoch etwas völlig anderes, einen ganzen Film zu drehen. Es ist einfach eine andere Möglichkeit, kreativ zu sein und sich auszudrücken. Und damit möchte ich in Zukunft definitiv weitermachen."

 

"Ich bin ein riesiger Horror-Fan!"

Bist du denn auch ein Fan von Zombiefilmen oder -Serien? Schaust du dir zum Beispiel „The Walking Dead“ an?
"Ich bin wahrscheinlich einer der wenigen Menschen, der sich nicht „The Walking Dead“ anschaut. Aber ich liebe Zombiefilme und bin ein riesiger Horror-Fan – ich bin damit aufgewachsen. Meinen ersten Horrorfilm habe ich mit acht Jahren gesehen: „American Werewolf“, immer noch einer meiner liebsten Gruselfilme. Und auch das Zombiegenre liebe ich – meine Favoriten sind „Dawn of the Dead“ und „World War Z“."

Wie war es, mit den anderen Mitgliedern all der anderen Boygroups zusammenzuarbeiten?
"Es hat so viel Spaß gemacht! Natürlich kannten wir uns schon alle vorher, aber dadurch, dass wir drei Wochen im selben Hotel gelebt haben und jeden Tag am Set waren, hatten wir die Möglichkeit, uns wirklich kennenzulernen. Wir sind alle wirklich gute Freunde geworden. Wir sind zwar quasi miteinander aufgewachsen, aber die Presse hat uns alle gegeneinander ausgespielt, da die Bands sich so ähnlich waren. Trotzdem gab es nie eine richtige Rivalität zwischen uns, wir haben uns nie gehasst. Aber jetzt sind wir noch näher zusammengerückt, da wir so eine wunderbare Zeit miteinander hatten!"

Nick Carter Dead 7
Foto: Syfy
 

"Daddy spielt einen witzigen Clown!"

Hast du deiner Tochter erzählt, worum es im Film geht und dass du die Rolle des Bösewichts übernimmst?
"Definitiv nicht! (lacht) Aber ich habe eine witzige Geschichte dazu: Ich war am Set und war vollkommen geschminkt. Ich hatte ein wenig freie Zeit und habe mit meinem kleinen Mädchen gefacetimed. Sie war gerade am Frühstücken, und ich glaube, ihre unmittelbare Reaktion war: ‚Heilige Scheiße, wer ist das?’ Ich habe vollkommen vergessen, wie ich aussah. Ich sagte ihr dann: ‚Daddy spielt einen witzigen Clown, hahaha!‘ Und dann hat sie auch gelacht und wusste, dass ich es war. Aber sie wird den Film definitiv eine Zeit lang nicht sehen – er ist ziemlich grausam."

 

Lunch time with my baby. #daddydaughterdays

Ein von Aj mclean (@skulleeroz) gepostetes Foto am

Kannst du mir noch verraten, wann wir neue Musik von euch zu hören bekommen?
"Das würde ich auch gerne wissen! (lacht) Wir sind vor ein paar Monaten ins Studio zurückgekehrt. Wir lassen uns mit diesem Album wirklich viel Zeit, wir versuchen noch, uns auf eine Richtung festzulegen. Das ist unser zehntes Album, wir wollen, dass es so groß – oder noch größer – wird, wie unsere wichtigsten Alben. Hoffentlich werden wir das Album noch dieses Jahr fertigstellen und dann Anfang nächsten Jahres veröffentlichen und auf Tour gehen. Außerdem wird mein erstes richtiges Solo-Album auf den Markt kommen. Ansonsten sind Nick und ich gerade dabei, ein neues Drehbuch zu schreiben – und auch ich alleine bin gerade dabei, das Drehbuch für einen Film zu schreiben, den ich schon seit Jahren machen will. Es erwartet euch also eine ganze Menge von den „Backstreet Boys“ und der gesamten „Backstreet World“!"

 

Studio life! #bsbnewalbumcomingsoon

Ein von Aj mclean (@skulleeroz) gepostetes Foto am

Hui, da hat jemand aber ganz schön viel vor - wir freuen uns schon drauf! Und ganz nebenbei wird bei „Dead 7“ auch noch die Zombieapokalypse von den Boys abgewehrt. Wer wissen will, ob ihnen das gelingt, sollte am Sonntag, den 26. Juni, um 23:30 Uhr den Pay-TV-Sender Syfy einschalten. Syfy ist in Deutschland im Pay-TV via Sky, Vodafone, Unitymedia und Telekom Entertain verfügbar. Fröhliches Gruseln!

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt