Fernsehen

"ZDF-Fernsehgarten": Andrea Kiewel-Show verkommt zum Trinkspiel

Der ZDF-Fernsehgarten ist seit 1986 eine feste Institution. Doch heutzutage schauen sich viele die Show anscheinend nicht wegen der Musik an.

Fernsehgarten-Vorschau - Moderatorin Andrea Kiewel
Ob Andrea Kiewel damit einverstanden ist, dass viele ihre Sendung als Ausrede zum übermäßigen Alkohol-Konsum nehmen? Bild: Mario Vedder/Getty Images

Es gibt Sendungen, in denen sich „Promis“ mit voller Absicht zum Narren machen. „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ ist so ein Beispiel. Aber es gibt auch Shows, aus denen die Zuschauer*innen sich selbst einen Spaß machen. Das scheint in letzter Zeit dem ZDF-Fernsehgarten zu widerfahren.

Gerade in den sozialen Netzwerken scheint die Schlager-Sendung mit Andrea Kiewel förmlich zu einem Trinkspiel zu verkommen:

Ob es dabei genaue Regeln gibt, ähnlich denen bei "SchleFaZ" auf Tele 5, oder wirklich einfach nur nach Lust und Laune das Glas gehoben wird, ist unklar.
Dass über das Pfingstwochenende gleich zwei Ausgaben des "ZDF-Formats" liefen, war für manche dann vielleicht doch zu viel - oder es lag daran, was alles gezeigt und gesagt wurde:

Bei manchen sorgte hingegen die Länge für Verzweiflung:

Und einigen wurde es zu bunt – immerhin war ja auch schönes Wetter:

Am Ende ist es aber genau dieses gemeinsame Erleben, was anscheinend den Reiz ausmacht, sich dem Ganzen auszusetzen:

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt