Serien

YouTube-Star C-Bas zu Gast in neuer Serie "Leck mich, Chef!"

C-Bas in Leck mich, Chef!
C-Bas als fieser Mitarbeiter Herr Höfer

Er ist cool, er ist rotzfrech und er ist einer der erfolgreichsten YouTube-Stars: C-Bas von "Bullshit TV" weiß genau, mit welchen Aktionen er seine Fans am besten unterhalten kann. Nun werden diese ihren Web-Helden aber in einer überraschend spießigen Rolle sehen können.

Eine Million Abonnenten verfolgen jede Woche, wenn C-Bas und seine seine beiden "Bullshit TV"-Mitstreiter Chris und Phil (gleichzeitig C-Bas' Bruder) einander oder Passanten auf der Straße Streiche spielen, Sätze finden, die Deutsche/Bodybuilder/Lehrer niemals sagen würden und verrückte Selbstexperimente durchführen.

Jetzt wagt sich C-Bas in neue Gefilde: In der Web-Serie "Leck mich, Chef!" übernimmt er eine Episoden-Hauptrolle als spießiger Herr Höfer. "Ich hatte Lust drauf", erzählt der 29-Jährige im Gespräch mit TV Movie Online-Redakteurin Laura Schäfer. Biedermann Höfer ist seine erste professionelle Schauspielrolle und ein wenig nervös scheint der sonst so lässige C-Bas deshalb schon zu sein. "Es war eine Herausforderung und ich hoffe, dass es halbwegs gut gewesen ist", meint er dann auch. Als wir ihm das bestätigen, ist ihm die Erleichterung anzuhören. Sehr sympathisch!

Aber C-Bas ist nicht nur YouTube-Star, Schauspiel-Newcomer, sondern neuerdings auch Sky-Moderator. Der Bezahl-Sender hat sich den Jungen aus dem Ruhrpott geschnappt, um als Social-Media-Kommentator die Facebook- und Twitter-Trends während der Champions-League-Übertragungen im Auge zu behalten und möglichst unterhaltsam vorzutragen. Etwas, das der schlagfertige C-Bas im Schlaf beherrscht. Er selbst ist seit Jahren BVB-Fan mit Leib und Seele. Dabei sei er in seiner Kindheit mal Fc Bayern München-Fan gewesen, verrät er uns. "Mein Vater und mein Opa sind Bayern-Fans. Und wenn man klein ist, hinterfragt man es nicht, sondern übernimmt es." Gott sei Dank hat der kleine C-Bas mit acht oder neun Jahren in einem Freizeitpark eine BVB-Tasse gewonnen und ab diesem Zeitpunkt beschlossen, Fan der Borussen zu sein. 

Mittlerweile schafft es der YouTuber nicht mehr so häufig ins Stadion. Mit dem Ruhm von "Bullshit TV" kamen auch immer mehr Verpflichtungen, die über die zwei produzierten Videos pro Woche hinausgehen. "Stressig ist es schon", erklärt C-Bas, "wenn es Druck gibt, machen wir uns den aber auch selbst." Und vielleicht kommen ja demnächst weitere Schauspielerfahrungen dazu, wenn es sein Zeitplan zulässt. Eine Rückkehr zu "Leck mich, Chef!" könne er sich gut vorstellen - kein Wunder bei den heißen Ladys, die es dort zu sehen gibt. "Ich sag den Jungs vorher, dass ich nur dabei bin, wenn ein Playmate da ist", lacht er demnach auch beim Abschied.

 



Tags:
TV Movie empfiehlt