Gaming

"Xbox Series X": Endlich die Wahrheit – So stark ist die neue Xbox wirklich!

Lange wurde spekuliert, wie stark die Xbox Series X und die PS5 tatsächlich werden. Nun hat zumindest Microsoft die Leistung der Xbox Series X bekannt gegeben!

Xbox One Series X Microsoft
Der kleine Wunderkasten soll viel Power unter der Haube haben: Microsoft-Chef Phil Spencer bestätigte nun beeindruckende Leistungsdaten der PS5 Xbox / Microsoft

Seit Monaten streiten sich die Fanlager von Microsoft und Sony, welche der beiden Next-Gen-Konsolen tatsächlich leistungsstärker sein soll. Bis auf unzählige Insider, die die Leistung der PS5 und Xbox Series X angeblich kennen wollen, hatte es noch keine offiziellen Angaben seitens der Konsolenhersteller gegeben – bis jetzt! Denn in einer offiziellen Presseaussendung hat Microsoft nun die Leistungsdaten der "Xbox Series X" verkündet. Nicht nur hat Microsoft damit alle Xbox Fans erst einmal beruhigt, sondern den Druck auf Sony und die PlayStation 5 deutlich erhöht.

 

"Xbox Series X": Microsoft bestätigt die Hoffnung der Gamer

Schon seit Monaten ging die magische Zahl von 12 Teraflops durch die Medien, die die Xbox Series X in puncto Leistung bewerkstelligen soll. Und tatsächlich bestätigte Xbox Chef Phil Spencer in einem offiziellen Blog-Eintrag die magische Leistungsgrenze und weitere beeindruckende Kennzahlen zur Xbox Series X: So soll die neue Xbox nicht nur acht Mal so schnell wie die Xbox One sein, sondern durch die eingebaute SSD-Festplatte auch kaum Eingabe- oder Bild-Latenzzeiten aufweisen. Die Konsole ist mit einem brandneuen Zen 2-Prozessor ausgestattet. Maximal 120 Bilder pro Sekunde soll die Xbox Series X mit ihrer Power darstellen können. Raytracing wird, wie bereits bestätigt, hardwareseitig unterstützt.

Die neue SSD sowie die zusätzliche Power soll komplett neue Spielmöglichkeiten ermöglichen: So sollen Gamer ohne größere Ladezeiten zwischen verschiedenen Spielen hin und herswitchen können und direkt an der Stelle weitermachen, wo sie zuletzt aufgehört haben. Auch der neue Xbox-Controller soll deutlich flotter mit der Konsole kommunizieren können. Ob Sony mit dieser Leistung tatsächlich mithalten kann, ist noch unklar. Vor einigen Monaten hieß es noch, die PS5 sei mit ca. 9,2 Teraflops deutlich leistungsschwächer, aber womöglich günstiger als die Xbox Series X. Zuletzt schätzte ein angeblich anonymer Spieletester die Leistung auf eher 13 Teraflops ein.

Offiziell hat sich Sony noch nicht zur Leistung der PS5 geäußert.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt