Kino

"X-Men" planen die Zukunft

"X-Men" planen die Zukunft
"X-Men" planen die Zukunft (Fox) Fox

Die junge Muntanten-Clique war so überzeugend - da will doch wirklich niemand einen Wechsel. Nur Formwandlerin Mystique bricht aus - zumindest kurz...

Die neuesten Abenteuer der "X-Men" sind zwar noch nicht mal in den Kinos zu sehen gewesen - das wird erst Ende Mai der Fall sein - aber schon plant man emsig an Teil drei des Reboots um die verjüngte Mutantencrew. Mit einem Misserfolg scheint dabei niemand auch nur im Geringsten zu rechnen. Die gute Nachricht: Die Besetzung bleibt stabil. Jennifer Lawrence, Michael Fassbender, James McAvoy und Nicholas Hoult werden also auch bei "X-Men: Apocalypse" an Bord sein. Dies verkündete Bryan Singer, der nach "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" auch dieses Sequel des "X-Men"-Franchise wieder selbst inszeniert, gegenüber der Presse. "Apocalypse" wird angeblich lose auf der 1990 erschienen Comicfolge "Age of Apocalypse" basieren und Bezug nehmen auf die Geschehnisse in "Days of Future Past", in dem das Schauspieler-Quartett auf die Protagonisten der ersten "X-Men"-Filme trifft. Die Verjüngung der "X-Men"-Reihe wurde mit "X-Men: Erste Entscheidung" eingeläutet, den Matthew Vaughn inszenierte.

 

Mehr Mystique

Eine besondere Ehre wird der von Jennifer Lawrence gespielten Mutantin Raven/Mystique zuteil: Diese soll nämlich ein Spin-off erhalten - zu dem allerdings inhaltlich noch nicht das Geringste bekannt ist. "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" startet am 22. Mai in den Kinos. "Apocalypse" ist auf den 19. Mai 2016 datiert.



Tags:
TV Movie empfiehlt