Kino

"X-Men: Days of Future Past": Bilder von Prof. X, Magneto, Colossus & Bishop

Der Einblick in die zweite Vorgeschichte zur X-Men-Saga zeigt erstmals auch die Gastauftritte von Patrick Stewart und Ian McKellen als ältere Version der Hauptfiguren.

Die Filme zur Vorgeschichte der legendären "X-Men" von Kultregisseur Bryan Singer ("Die üblichen Verdächtigen") rücken eigentlich die jüngeren Ausgaben von Professor X, Magneto & Co. in den Mittelpunkt. Doch im zweiten Film "Days of Future Past" müssen die jungen Mutanten eine gefährliche Zeitreise unternehmen um die Menschheit zu retten - und begegnen dabei ihrem späteren Ich! Das bedeutet demnach, dass nicht nur James McAvoy als junger Xavier und Michael Fassbender als junger Magneto zu sehen sind, sondern auch deren ältere Pendants Patrick Stewart und Ian McKellen. Erste Bilder von den beiden Top-Mimen wurden auf der ComicCon-Messe in San Diego gezeigt. Dazu gibt's auch erste Eindrücke von Daniel Cudmore als superstarker Mutant Colossus, der sich in pures Metall verwandeln kann. Dazu ist Omar Sy, der Shooting-Star aus "Ziemlich beste Freunde", in der Rolle des Bishop zu sehen, ein Mutant aus der Zukunft, der ins 20. Jahrhundert reist, um sich den X-Men anzuschließen - dabei aber große Anpassungsschwierigkeiten hat…

 

Großes Drama, spektakuläre Action

Wie schon "X-Men: Erste Entscheidung" so schlägt auch der zweite Film um die jungen Mutanten deutlich ernstere Töne an und ist von der für Bryan Singer typischen Mixtur aus Mysterium und Dramatik durchdrungen. Dazu bietet das Zeitreise-Motiv und die Begegnung mit immer neuen Mutanten reichlich Gelegenheit für handfeste Action, wie man sie von einem X-Men-Film erwarten darf. Wie die Begegnung zwischen Jung und Alt dann genau ausgeht und welche Tipps man gegenseitig austauscht, darf hier natürlich noch nicht verraten werden. Gelüftet wird das Geheimnis am 22. Mai 2014, wenn "X-Men: Days of Future Past" ins Kino kommt.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!