Sport

WWE-Undertaker: Emotionale Wendung bei seiner Abschiedsshow

Bei einer emotionalen Show hat sich der "WWE"-Wrestler "The Undertaker" von Fans und Kollegen verabschiedet – und seinem toten Manager die letzte Ehre erwiesen...

Der "Undertaker" feiert sein großes WWE-Comeback
Bei der emotionalen Abschiedshow von "The Undertaker" erweckte WWE seinen toten Manager per Hologram wieder zum Leben. Getty Images

Am 22. November 1990 trat Marc Calaway (55) das erste Mal als "The Undertaker" auf. Wochenlang wurde der "Final Farewell" für den "Undertaker" beworben – bis zum Ende glaubten viele Fans noch immer nicht, dass der Wrestler von der World Wrestling Entertainment (WWE) seine Karriere wirklich beendet.

Gestern gab dann aber die Gewissheit: Auf den Tag genau 30 Jahre nach seinem ersten Auftritt sagte er dem WWE-Ring Lebe wohl und verabschiedete sich von seinen Fans und Kollegen. 

 

Undertaker: Emotionale Abschiedsshow mit vielen Überraschungen

Nachdem einige Legenden, darunter Kevin Nash, Shawn Michaels oder Ric Flair, in den Ring traten, um den "Undertaker" zu würdigen und sich ein Tribut-Video anzusehen, verliert auch der WWE-Chef Vince McMahon einige Worte über sein Vermächtnis. Schließlich marschiert die Legende selbst zum Ring.

Auch der "Undertaker" selbst findet berührende Worte zu seinem Karriereende. "Für 30 lange Jahre habe ich diesen langsamen Gang zum Ring bestritten und habe immer und immer wieder Konkurrenten zur Ruhe gebettet. Doch nun ist meine Zeit gekommen. Meine Zeit ist gekommen, um den Undertaker in Frieden ruhen zu lassen," sagt er. 

 

WWE erweckt "Undertaker"-Manager zum Leben

Am Ende stößt schließlich ein ganz besonderer Gast dazu. WWE lässt den toten Manager vom "Undertaker", Paul Bearer, per Hologram erscheinen. 

Calaway lauscht knieend zehn Glockenschlägen, bis plötzlich sein 2013 verstorbener Manager per Hologramm erscheint und die legendäre Urne des "Undertakers" in die Luft hält. Dann beendet er seine Karriere endgültig, indem er den Ring verlässt, die Faust hebt und geht.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt