Fernsehen

WWE: Über 50 Stars verklagen die Wrestling-Organisation!

Droht der WWE womöglich eine schmerzhafte Sammelklage? Laut einem US-Sender wollen über 50 Wrestler die WWE wegen Gesundheitsschäden verklagen. Darunter finden sich auch berühmte Mitglieder der WWE Hall of Fame!

WWE Wrestling Undertaker
Riesen-Zoff bei der WWE: 51 ehemalige Wrestling-Superstars verklagen die größte Wrestling-Organisation!

Wrestling mag für viele Beobachter nur reines „Theater“ und ein „billiger Schaukampf“ sein, doch die Hochleistungsakrobatik fordert bei vielen Wrestling-Stars früher oder später ihren Tribut: Es gibt kaum einen WWE-Superstar, der sich nicht schon eine oder mehrere heftige Verletzungen während seiner Wrestling-Karriere zugezogen hat.

Selbstverständlich ziehen jene Schaukämpfe, die besonders spektakulär sind, auch die meisten Zuschauer an: Doch hat die WWE über viele Jahre hinweg tatsächlich die Verletzungen ihrer Spitzensportler billigend in Kauf genommen? U.a. damit wird die weltberühmte Wrestling-Organisation jetzt in einer Sammelklage konfrontiert. 

Worum geht es in der Klage gegen die WWE?

51 Wrestler sollen sich an der Sammelklage gegen die WWE beteiligt haben. Darunter auch „Hall of Famer“, wie bspw. Jimmy Snuka, Animal und Kamala. Die Kläger werfen der WWE folgenden Sachverhalt im Kern der Klage vor: „Die WWE hat den wirtschaftlichen Erfolg über die Gesundheit und die finanzielle Sicherheit ihrer aktiven Wrestler gestellt. Sie haben zugelassen, dass ihr geistiger und körperlicher Zustand zerstört wird.“

Konkret werden in der Anklageschrift auch hochgefährliche Wrestling-Moves wie der „Piledriver“ angeführt, der zu schwerwiegenden Kopfverletzungen führen kann und mittlerweile verboten wurde. Auch Stuhlschläge auf den Kopf sind seit 2007 im Wrestling-Repertoire Geschichte.

Wie reagiert die WWE?

Eine erste Reaktion der WWE zur potentiellen Anklage gibt es bereits. Und die weltgrößte Wrestling-Organisation reagiert gelassen auf die Anschuldigungen: „Dies ist ein weiterer lächerlicher Versuch des gleichen Anwalts, der schon mehrfach vergebens versucht hat, die WWE zu verklagen. Ein Bundesrichter hat bereits festgestellt, dass dieser Anwalt bereits mehrfach falsche Behauptungen über die WWE gemacht hat – und genauso verhält es sich in diesem Fall.“

 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!