Kino

„The Wolf of Wall Street“-Rekord: die meisten Schimpfwörter!

Schon jetzt gibt es einen Rekord für die Filmbiografie "The Wolf of Wall Street": Denn in keinem anderen Streifen wird das böse "F"-Wort so oft benutzt, wie hier.

Hollywood-Star Leonardo DiCaprio in „The Wolf of Wall Street“
Hollywood-Star Leonardo DiCaprio in „The Wolf of Wall Street“ (Universal) Universal

Das Drama "The Wolf of Wall Street" sorgte schon vor seiner Veröffentlichung für viel Gesprächsbedarf. Da die Originalversion den Amis mal wieder zu schlüpfrig war, mussten sämtliche Sex-Szenen herausgekürtzt werden. Der Film startete in den USA demnach einen Monat später, als geplant. Aber auf ein Wort wollte Regisseur Martin Scorsese trotzdem nicht verzichten: denn das böse F-Wort wird ganze 506 Mal in "The Wolf of Wall Street" benutzt, wie /film zu berichten weiß.

Die Kollegen beziehen sich dabei auf den Wikipedia-Artikel "List of films that most frequently use the word fuck". Scheinbar gibt es Leute, die sich sehr viel Zeit nehmen, um das Wort "fuck" in Filmen zu zählen. Mit der Anzahl von 506 Schimpfwörtern, führt der Thriller nun die Liste an und vertreibt den bisherigen Spitzenreiter "Summer of Sam" von Spike Lee. In dem Drama wurde 435 Mal "fuck" gesagt.
Martin Scorsese scheint aber schon seit langem Freude an dem Wort zu haben, denn es tauchen noch mehr Filme in der besagten Liste von ihm auf. Darunter "Casino", "Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia" und "Departed - Unter Feiden".

In Deutschland startet "The Wolf of Wall Street" mit Leonardo DiCaprio, Matthew McConaughey, Jonah Hill und Co. am 16. Januar 2014 in den Kinos.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt