Kino

Will Smith in "Independence Day"-Fortsetzung?

"White House Down"-Regisseur Roland Emmerich will mit Will Smith noch einmal ausführlicher über ein Revival des Sci-Fi-Erfolgs reden.

Schon 1996 bewies der spätere "Men in Black", dass er keine Furcht vor außerirdischen Spezies hat, schon gar nicht, wenn die es auf sein Heimatland Amerika abgesehen haben. "Independence Day" wurde zum großen Kassenschlager und bescherte Will Smith einen festen Platz im Star-Olymp Hollywoods. Vielleicht erinnert er sich heute noch gerne an die Zeit zurück, denn er hat einem Treffen mit Regisseur Roland Emmerich zugestimmt, um noch einmal über die Fortsetzung zu reden. Die plant Emmerich nämlich schon fleißig, auch wenn er mit "White House Down" gerade ohnehin die USA erneut vor dem Niedergang gerettet hat. Jeff Goldblum und Bill Pullman haben ihr Mitwirken bereits bestätigt. Da wäre es für einen einschlagenden Erfolg von "ID Forever Part I" und "ID Forever Part II" natürlich eine Sensation, wenn auch Will Smith erneut in die Rolle des Captain Steven Hiller zurückkehren würde.

 

Hat Will Smith es sich anders überlegt?

Obwohl Smith anfangs abgelehnt hat, sieht Roland Emmerich eine durchaus reelle Chance, dass er inzwischen doch noch einmal Blut geleckt hat. Vielleicht hat auch der mäßige Erfolg von "After Earth" einen Anteil an der Meinungsänderung. Das Ergebnis des Treffens darf jedenfalls mit Spannung erwartet werden.



Tags:
TV Movie empfiehlt