Kino

Will Ferrell und Jack Black spielen im Kino "Fangen"

Eine Männergruppe in den USA spielt schon seit 23 Jahren erfolgreich "Fangen". Will Ferell und Jack Black bringen die Geschichte ins Kino.

Will Ferrell und Jack Black werden im Kino bald Hascher spielen: Die beiden Comedy-Asse sind die neue Starbesetzung in der Komödie "Tag Brothers". Der Film basiert auf einer äußerst putzigen, aber wahren Geschichte, die es Anfang des Jahres ins Wall Street Journal schaffte: Eine Gruppe von zehn Männern, die als kleine Lausebengel auf dem Schulhof mit Inbrunst "Fangen" gespielt hat, will dieses Spiel nicht aufgeben. Also beschließen die Jungs die Hatz ein Leben lang fortzusetzen, unabhängig davon, an welchem Ort sich die Teilnehmer befinden. Die Regel: Einmal im Jahr im Februar darf "abgeschlagen" werden. Wer "es ist", bleibt es die nächsten 12 Monate. Erwischen darf man sich dabei mit allerlei Tricks, wie heimlich ins Haus des Freundes schleichen, Anlockmanöver erfinden oder Spitzel einsetzen.

 

Spielerfolg nach 23 Jahren

Dabei werden Freunde und Familie einbezogen, denn der nächste Abschlag muss bei allen Teilnehmern, die mittlerweile verstreut in den ganzen USA leben, sorgfältig geplant werden. Der Spaß scheint aufzugehen: Wie der Artikel berichtet, spielt die Gruppe von mittlerweile 40-jährigen Männern, unter ihnen ein Manager und ein Priester, nun schon seit 23 Jahren erfolgreich miteinander "Fangen" - und schafft es so, ihre Freundschaft auf besondere Weise zu erhalten. Die Geschichte klingt schon im Original witzig und wird es mit Stars wie Jack Black und Will Ferrell sicher auch auf der Kinoleinwand. Regie führt Mark Steilen, der bei Filmen wie "Alles erlaubt - Eine Woche ohne Regeln" und "Die Stooges - Drei Vollpfosten drehen ab" mitwirkte.



Tags:
TV Movie empfiehlt