Fernsehen

Wie geht "Glee" ohne Cory Monteith weiter?

Cory Monteith als Finn Hudson in "Glee" mit seiner Freundin Lea Michele als Rachel Berry
Glee: Cory Monteith und Lea Michele

Der plötzliche Tod von "Glee"-Star Cory Monteith erschütterte seine Freundin, seine Familie und seine Fans - aber natürlich auch seine Kollegen. Wie es jetzt mit der Serie weitergeht.

Wie nach der Obduktion bekannt wurde, starb Cory Monteith an einem Mix aus Heroin und Alkohol. Kurz nach dem plötzlichen Tod des "Glee"-Darstellers muss sich das "Glee"-Team jetzt überlegen, wie es in der 5. Staffel der Serie weiter gehen soll. Schon nächste Woche sollte es eigentlich mit der Produktion losgehen, der Staffelauftakt ist in den USA für den 19. September geplant. Vermutlich wird er aber verschoben - um Corys Kollegen am "Glee"-Set etwas mehr Zeit zum Trauern zu geben - laut "New York Daily News" könnte es sein, dass die Staffel erst im November anläuft.

Cory Monteith sollte als Finn Hudson in der 5. Staffel der Erfolgsserie wieder eine tragende Rolle haben: Seine Rückkehr war geplant - die letzten vier Folgen der 4. Staffel verbrachte Cory wegen seiner Drogenprobleme freiwillig in der Reha-Klinik, deshalb war er nicht bei "Glee" zu sehen. Als Finn Hudson war er gerade dabei, sich für ein Lehramt-Studium an der Uni zu bewerben. Die ersten zwei Folgen der 5. Staffel wurden schon vor der Sommerpause geschrieben, sie stellten Finn in den Mittelpunkt. Für seine On-Off-Romanze mit Rachel Berry (Lea Michele) sah es in der 4. Staffel wieder ganz gut aus.

Was werden sich die "Glee"-Macher für Finn Hudson einfallen lassen? Es ist nicht davon auszugehen, dass Regisseur Ryan Murphy einen Ersatz für Cory engagiert. "Er hinterlässt ein großes Loch im Herzen der Show - es wird schwierig für die Produzenten und die Autoren, damit umzugehen", sagt TV-Experte Scott Huver laut "FOX News" zum Thema. "Glee"-Regisseur Ryan Murphy habe kontroverse, tragische oder düstere Themen nie gescheut - "doch Corys Tod einfach in Finns Tod zu übersetzen, wäre wahrscheinlich einfach zu traurig und würde die Serie komplett ausfüllen." Allerdings könne seine Abwesenheit natürlich auch nicht einfach vertuscht werden. Es handele sich um ein hochsensibles Thema, mit dem vorsichtiger Umgang geboten sei.


Schaut Euch jetzt das Video zur "Glee"-Version des Klassikers "Don't Stop Believing" an:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt