Serien

„Wer wird Millionär“: Mit einem Maß Bier zur halben Millionen

„Wer wird Millionär“: Mit einem Maß Bier zur halben Millionen
Mit einem Maß Bier erspielt Michaela Maier sich die halbe Millionen / RTL

Beim „Wer wird Millionär Oktoberfest-Special“ gewann Michaela Maier nicht nur beim Bierkrug stemmen. Sie kassierte außerdem eine halbe Millionen Euro ein.

Die Wiesn-Kellnerin Michaela Maier spielte sich am Montag selbstbewusst durch die Quizfragen des Oktoberfest-Specials von „Wer wird Millionär“. Bei so viel Zockerlust, kam sogar Günther Jauch ins Schwitzen. Erst bei der 64.000 Euro-Frage nahm sie den ersten Joker.

„Das Ziel der Jakobswege liegt in Spaniens … ? A: Nordosten B: Nordwesten C: Südosten D: Südwesten.“

Maichaela Maier nahm den Einzel-Publikums-Joker und hatte Glück. Eine Frau im Zuschauerraum wusste die Antwort. Im Laufe der Sendung genehmigten Jauch und seine Kandidatin sich immer mal wieder einen Schluck aus dem Bierkrug. Jauch weigerte sich zunächst mit ihr anzustoßen. Er meinte es sei nur zu ihrem Besten, da er der Meinung war, dass es ihr Unglück bringen würde.

Kandidatin Michaela Maier bei "Wer wird Millionär" /RTL

Weiter ging es mit der 125.0000 Euro-Frage. Da die 36-jährige nicht alleine weiter wusste, nahm sie den nächsten Joker.

„Betragen die Seitenlängen bei einem Dreieck 3, 4 und 5 cm, dann handelt es sich definitiv um ein … ? A: spitzwinkliges Dreieck B: rechtwinkliges Dreieck  C: stumpfwinkliges Dreieck D: gleichwinkliges Dreieck.“

Zum Glück befand sich ein Mathelehrer unter ihren Telefonjokern. Jauch gab zu Bedenken „Wenn der es versemmelt, ist er morgen seinen Job los.“ Doch der Lehrer kann seinen Job behalten. Er wusste die richtige Antwort.

Dann wurde es still im Publikum, denn es folgte die 500.000 Euro-Frage:

Publikumsjoker „Wer veröffentlicht nahezu täglich sogenannte Permanenzen? A: Spielkasinos  B: Sternwarten C: Flughäfen D: Vatikan.“

Kandidatin Michaela Maier beantwortet 500.000 Euro Frage / RTL

Da sie immer noch zwei Joker in der Tasche hatte, fragte sie das gesamte Publikum. Doch leider war das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Also nahm die Kandidatin den 50/50 Joker noch hinterher. Übrig blieben Antwort A und D. Entschlossen nicht aufzugeben, sagte sie: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt … Was kann ich denn verlieren?“ Das war selbst für Günther Jauch zu viel: „Sie gehen eventuell mit 500 Euro raus.“

Doch Michaela Maier blieb dabei und entscheid sich für Antwort A. Erschrocken über sich selbst sagte sie: „Oh das haben sie jetzt aber schnell eingeloggt!“ Ein paar Sekunden später wurde ihr Mut belohnt.

Nach langer Zeit konnte Quizmaster Jauch endlich mal wieder die Millionenfrage stellen:

„Welches war 1948 das allererste Stück, das in der legendären Augsburger Puppenkiste aufgeführt wurde? A: Das doppelte Lottchen B: Der gestiefelte Kater C: Jim Knopf und die Wilde 13 D: Die rote Zora.“

Selbst bei der Millionen-Frage wusste Michaela Maier die Antwort. Sie meinte gehört zu haben, dass es der gestiefelte Kater sei. Sie überlegte hin und her, ob sie sich trauen sollte. Doch dann entschied sie sich für die halbe Millionen Euro und Günther Jauch stieß mit ihr auf den Gewinn an.

Mit dem Geld möchte die Gewinnerin eine Ausbildung zum Wein-Sommlier machen und ein eigenes Restaurant eröffnen. Das Kellnern auf dem Oktoberfest möchte sie trotz des Geldes nicht aufgeben. Bis gestern wussten nur wenige Leute von ihrem Gewinn. Der „tz“ sagte sie: „Ich kann ja schlecht kurz vor dem Wiesn-Start ankommen und sagen: Heute wegen Reichtums geschlossen.“

Wir freuen uns sehr für die sympathische Michaela Maier und hätten ihr auf jeden Fall auch die Millionen gegönnt.

 

Von Michelle Welsing



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt