Fernsehen

"Wer wird Millionär?"-Läster-Kandidatin: So reagiert ihre Tochter!

Bei "Wer wird Millionär?" schockte eine Kandidatin mit ihren Aussagen vor wenigen Tagen sogar Günther Jauch.

Affiliate-Hinweis für unsere Shopping-Angebote
Die genannten Produkte wurden von unserer Redaktion persönlich und unabhängig ausgewählt. Beim Kauf in einem der verlinkten Shops (Affiliate-Link) erhalten wir eine geringfügige Provision, die redaktionelle Selektion und Beschreibung der Produkte wird dadurch nicht beeinflusst.
silvia-wer-wird-millionaer
Silvias Aussagen kamen nicht bei allen gut an. Foto: RTL / Stefan Gregorowius
Inhalt
  1. "Wer wird Millionär?"-Kandidatin lästert über Tochter
  2. Zuschauer*innen kritisieren Kandidatin für fiese Sprüche
  3. Wer wird Millionär: Tochter reagierte wenig später

Günther Jauch ist bekannt dafür, mit großen Emotionen eher sparsam umzugehen und in seiner Sendung "Wer wird Millionär?" von nichts aus der Ruhe bringen zu lassen. Doch in der letzten Sendung im Jahr 2021 gelang es einer Kandidatin mit ihren Sprüchen, selbst den sonst so ruhigen Moderator zu schocken.

 

"Wer wird Millionär?"-Kandidatin lästert über Tochter

Was war passiert? Kandidatin Silvia Kooymans schaffte es auf den begehrten Ratestuhl, doch ihr Weg zum Geldsegen rückte schnell in den Hintergrund, denn mit ihren Aussagen über ihrer Tochter brachte die fünffache Mutter schnell die Zuschauer*innen gegen sich auf.

Auch interessant:

Über ihre Tochter sagte sie: „Gott sei Dank nur eine …“, was Günther Jauch dazu brachte, noch einmal nachzuhaken. „Sie ist sehr nett und lieb, aber auch sehr anstrengend. So wie Mädchen halt sind", erklärte die Frau aus Nordrhein-Westfalen. Ansichten, die bestimmt nicht bei allen gut ankommen.

 

Zuschauer*innen kritisieren Kandidatin für fiese Sprüche

„Den Jungs legst du die Sachen hin – vier Jeans, Pullis. Der Tochter legt man das hin, und sie zieht sich dreimal um – schon mit zwei Jahren", plaudert sie aus. Da ihr Tochter nun 20 sei, habe sie das Schlimmste überstanden. Allerdings wohne sie immer noch zu Hause und wolle nicht ausziehen.

Und weiter: „Sie war gerade ein Jahr in Amerika, weil wir uns nicht so gut verstanden haben.“ Bei Twitter gab es für diese Äußerungen deutliche Kritik, Silvia Kooyman wurde sogar als "unsympathischste WWM-Kandidatin" bezeichnet. Auftreten hin oder her - die Frau aus Höxter konnte am Ende mit 16.000 Euro nach Hause gehen - und die will sie mit der ganzen Familie teilen!

 

Wer wird Millionär: Tochter reagierte wenig später

Wie „Bild“ berichtet, habe besagte Tochter nach der TV-Ausstrahlung nicht mit ihrer Mutter gebrochen. Auch wird sie nicht ausziehen. „Wir haben uns gestern zusammen die Sendung angeguckt. Alles in Ordnung bei uns. Wir wissen beide, wie wir sind. Wenn ich meiner Tochter mal sage, dass sie schwierig ist, dann sagt sie, dass das stimmt. Und ich ja wissen muss, woher sie das hat“, so Kandidatin Kooymans gegenüber „Bild“.

Ihre Tochter sei eher irritiert gewesen, welch große Wellen der Auftritt ihrer Mutter schlage. „Ich habe ihr aber gesagt, dass die Leute wohl nichts anderes zu tun haben. Und ein Riesen-Ding aus der Sache machen. Ich habe ja nicht nur gesagt, dass sie anstrengend ist, sondern auch, dass sie lieb und nett ist.“

 

*Affiliate Link

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt