Fernsehen

"Wer wird Millionär"-Kandidatin offenbart gruseligen Nebenjob!

Bei der aktuellen Ausgabe von „Wer wird Millionär“ traf Moderator Günther Jauch auf eine junge Medizinstudentin, die früher den wohl gruseligsten Nebenjob in ganz Deutschland ausgeübt hat.

Wer wird Millionär-Kandidatin
Nebenjob bei einer umstrittenen Leichenschau? Die aktuelle WWM-Kandidatin machte selbst Günther Jauch etwas sprachlos. RTL / Frank Hempel

Etwas schüchtern saß die junge Medizinstudentin Elena Frey aus Ockenheim bei Mainz auf dem Kandidatenstuhl der aktuellen „Wer wird Millionär“-Ausgabe. Als es jedoch um ihren Nebenjob ging, überraschte sie selbst den abgebrühten RTL-Moderator Günther Jauch mit ihrer Aussage: Die Kandidatin hat nämlich früher Besucher durch die umstrittene Gunther von Hagens Leichen-Schau "Körperwelten" geführt.

Natürlich wurde der Kult-Moderator da gleich neugierig und hakte nach: „Das heißt, Sie gruseln sich nicht vor diesen Leichen und Präparaten? Und Sie halten das im weitesten Sinne auch nicht für unmoralisch, die zur Schau zu stellen?“ Elena Frey antwortet ganz selbstbewusst: „Wenn ich mich gruseln würde, hätte ich wahrscheinlich den falschen Studiengang gewählt. Leichen zur Schau zu stellen ist für mich, als jemand, der sich beruflich damit beschäftigt, unheimlich interessant.“

Doch ganz so locker und tough zeigten sich die Besucher der Ausstellung nicht immer, wie die Kandidatin Jauch wissen ließ: „Nicht jeder kann mit diesen Exponaten umgehen. Manche Leute kollabieren auch, weil es sie so sehr mitnimmt.“ Den Leichenanblick muss sich die Medizinstudentin in Zukunft jedoch nicht mehr antun – mit 16.000 Euro, die sie in der WWM-Ausgabe gewann, nimmt sie in Zukunft wohl mehr Abstand von ihrem früheren Grusel-Arbeitsumfeld.


 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt