Fernsehen

"Wer wird Millionär"-Kandidat: Erst obdachlos, dann reich!

Einer der wohl skurrilsten Kandidaten aller Zeiten räumte einst bei "Wer wird Millionär?" 125.000 Euro ab: Sein bewegtes Leben hat Alpha O'Droma sicherlich bei einigen schwierigen Quizfragen weitergeholfen.

Günther Jauch
Günther Jauch hatte bei "Wer wird Millinär schon so einige schräge Kandidaten.

Alpha O' Droma war obdachlos, Profi-Billiardspieler, Schriftsteller, Weltenbummler und vieles mehr. Quiz-Moderator Günther Jauch nannte seinen Kandidaten liebevoll "eine Mischung aus Heinz Buschkowski aus Neukölln und Aaron Troschke". Der Berliner erzählte während seiner zwei Auftritte bei "Wer wird Millionär?" ausführlich über die Höhen und Tiefen seines Lebens und begeisterte damit Jauch und die Zuschauer.

 

Mit 18 Jahren zog Alpha O'Droma von Zuhause aus, hatte selten ein Dach über dem Kopf. Zur Not schlief er auch in einer Schwulensauna, wo er sich etwas Geld verdiente. Dann arbeitete er sich fleißig nach oben: O'Droma war Billardspieler und hatte sogar einen eigenen Billardsalon. Er reiste in mehr als 70 Länder, begann ein BWL-Studium und war als Börsenmakler und Schriftsteller tätig. Auf einer kleinen Insel in Thailand war er ehrenamtlicher Lehrer. Es ging steil bergauf, dann knallhart bergab: Bei der Finanzkrise in Asien erwischte es ihn! Er verlor sein Vermögen und ging Anfang 2000 nach Deutschland zurück.

"Wer wird Millionär": Dieser 125.000 Euro-Gewinner war früher obdachlos
Alpha O'Droma und Günther Jauch. Bild: RTL

Mit Gelegenheitsjobs hielt sich O'Droma über Wasser. Dann kam die Einladung zur RTL-Show "Wer wird Millionär?". Auf dem heißen Stuhl von Günther Jauch beantwortete er die 13. Frage richtig und gewann 125.000 Euro! Damit wollte er seinen Traum verwirklichen: ein Bauernhof vor den Toren Berlins. Was daraus wurde, ist unserer Redaktion leider nicht bekannt. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt