Fernsehen

Wer Wird Millionär: Jauch erfindet Spontan-Joker!

Das gab es noch nie. Günther Jauch sah sich gezwungen, bei der Sonderausgabe von „Wer Wird Millionär?“ einen Sonderjoker einzuführen.

"Wer wird Millionär": Günther Jauch spricht über sein Ende
Ein Kandidat bewegte Günther Jauch dazu, "Wer Wird Millionär" einen Sonder-Joker einzuführen. Foto: TVNOW

Beim „Danke“-Special der beliebten Rate-Show „Wer Wird Millionär?“ wurden nichtsahnende Gäste von Familie und Freunden auf den Ratestuhl von Günther Jauch (65) gesetzt. Darunter auch Heinrich Annas (58), welcher ein Sozialkaufhaus betreibt. Dort gibt er denen Menschen einen Job, welche sonst keinen finden. Seine Kinder hatten den Nordrhein-Westphalen für die Sendung angemeldet, da er ihr großes Vorbild ist.

Allerdings hatte Annas anscheinend eine menge Lampenfieber, schon bei der 50-Euro-Frage wusste er nicht weiter. Doch mit etwas Hilfe vom Moderator ging es dann. Richtig gefährlich wurde es aber bei der 2000-Euro-Frage. Die drehte sich um die Frage, welcher deutsche Basketballspieler in diesem Jahr von den Los Angeles Lakers zu den Boston Celtics gewechselt ist. Die Antwortmöglichkeiten waren Schmidt, Schröder, Adenauer und Kohl.

Während NBA-Fans wussten, dass es sich um Point Guard Dennis Schröder handelte, hatte Annas keine Ahnung. Darum setzte er seinen Telefon-Joker ein, welcher sich recht sicher war, dass die richtige Antwort „Schmidt“ lautete. Als dann auch noch seine Kinder Annas in der Vermutung bestärkten, griff Jauch ein. „Ich führe jetzt zum ersten Mal in der Geschichte von ‚Wer wird Millionär?‘ einen neuen Joker ein. Es ist der Moderatoren-Joker, auch Veto-Joker genannt.“ Damit verhinderte er, dass sein Kandidat die Antwort einloggen konnte, die ihm vom Telefon-Joker genannt wurde.

Gott sei Dank wusste jemand im Studio aber die richtige Antwort – der Publikumsjoker erwies sich also als deutlich erfolgreicher. Am Ende nahm Annas 32.000 Euro mit nach Hause.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt