Fernsehen

„Wer wird Millionär?“: Bei dieser Frage verzockte Judith Williams eine halbe Million Euro!

In der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“-Promi-Spezial hatte Judith Williams ordentlich Pech. Sie verzockte sich bei der 500.000 Euro-Frage.

„WWM“: Überraschungsspecial geplant
RTL-„Wer wird Millionär?" Moderator Günther Jauch. RTL / Gregorowius
 

Judith Williams: „Wer wird Millionär?“-Promi-Spezial

„No risk, no fun!“, dachte sich Unternehmerin Judith Williams in der Promi-Spezial Ausgabe der RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“.

 Am Donnerstagabend war die 46-Jährige für einen guten Zweck zu Gast in der Sendung von Moderator Günther Jauch und nahm auf dem berühmten Rate-Stuhl Platz.

Die „Höhle der Löwen“-Investorin kam bis zur 500.000 Euro-Frage und wollte mit einer richtigen Antwort die Spendenkasse der RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern e.V“ füllen. Dabei verzockte sich Judith Williams aber ordentlich.

 

Judith Williams: Verzockt bei 500.000 Euro Frage

Wer wird Millionär: Judith WIlliams
Die Nerven liegen blank: Judith Williams bei "Wer wird Millionär". © MG RTL D / Stefan Gregorow

Schon vor Beginn der Sendung zeichnete sich Williams Zocker-Gen ab. Sie entschied sich für die Risikovariante, also für einen Zusatzjoker und gegen die Sicherheitsstufe bei 16.000 Euro.

Mit insgesamt vier Jokern schaffte die Unternehmerin es, sich bis zur 500.000 Euro-Frage zu quizzen.

Bei der entscheidenden Frage wollte Günter Jauch wissen:

Wer tötet „weder Lamm noch Zicklein“, denn „Eicheln und Beeren genügen“ ihm zum Essen? A: Erlkönig, B: Frankensteins Monster, C: Glöckner von Notre-Dame oder D: Mr. Hyde.

„Immer, wenn ich ins Risiko gehe, geht es meistens gut. Das zieht sich durch mein Leben wie ein roter Faden“, erzählt die US-Amerikanerin gegenüber Jauch.

Überzeugt folgte der TV-Star seinem Bauchgefühl und setzte nach wilden Rätselein und Theorien auf die Antwort „A: Erlkönig“. „Ich liege sonst zu Hause und denke, ich habe so viel Geld weggeschmissen für die Kinder, wenn ich nicht auf Risiko gehe“, rechtfertigt Judith Williams ihre Entscheidung und loggt ihre Antwort ein.

Das zuvor angesprochene Zocker-Gen brachte ihr allerdings so gar kein Glück. Schon Sekunden später bereute sie ihre Antwort als sie erfuhr, dass Antwort „B: Frankensteins Monster“ die richtige gewesen wäre.

 
 

Judith Williams: Sie möchte es wieder gut machen

Sie fiel schließlich auf 500 Euro zurück. Obwohl Jauch ihr optimistisch zusprach, sie habe gekämpft wie eine Löwin, versprach die Unternehmerin nach der Show: „Das mache ich wieder gut. Jetzt setz' ich was auf die Beine, wo wir das gleiche Geld zusammenkriegen.“

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt“, sollte in nächster Zeit wohl eher nicht das Lebensmotto von Judith Williams sein.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!