Fernsehen

Weniger "Supertalent" soll für mehr Spaß sorgen!

Wenn am 28. September die siebte Staffel von "Das Supertalent" startet wird es einige Neuerungen für die zuletzt etwas in die Krise geratene RTL-Show geben

Erstmals in der Geschichte der RTL-Show "Das Supertalent" wird es eine vierköpfige Jury geben. Dieter Bohlen, Lena Gercke, Bruce Darnell und Guido Maria Kretschmer sind die vier Köpfe, die ab dem 28. September wieder über das Schicksal von verrückten Talenten richten - und sich an zwei neue Buzzer gewöhnen müssen: Neben dem altbekannten roten Buzzer, der signalisiert, dass der Auftritt missglückt ist, kann mit dem grünen Buzzer gezeigt werden, dass der Juror den Kandidaten in der nächsten Runde sieht. Mit dem goldenen Buzzer hat jeder Juror im Verlauf der Casting-Shows zweimal die Möglichkeit, seine Mitjuroren zu überstimmen und einen Kandidaten direkt in die Live-Show zu befördern.

Weniger ist mehr: Waren es in der 6. Staffel, als mit Dieter Bohlen noch Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker in der Jury saßen, 14 Folgen der Casting-Show, wird 2013 die Anzahl auf 12 reduziert: 9 Casting-Shows, 2 Halbfinal-Shows und das große Finale sollen dann ausreichen, um das neue "Supertalent" zu finden.

Ab dem Halbfinale entscheiden dann die Zuschauer allein mit ihren Telefonanrufen, wer das größte Talent des Jahres ist. Die Entscheidung der Zuschauer wird von Moderator Daniel Hartwich direkt am Ende der Show bekannt gegeben und nicht mehr in einer seperaten Entscheidungsshow. Die bis zu 12 Finalisten dürfen sich neben dem Preisgeld von 100 000 Euro erstmals auch über einen Auftritt in Las Vegas freuen!

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt