Stars

Wegen Corona: Kelly Family braucht Hilfe

Die Coronakrise geht auch an der Kelly Family nicht spurlos vorbei. In einem Interview erklärte Angelo Kelly nun, Hilfe dringend zu benötigen.

Kelly Family Schlagerboom 2019
Auch an der Kelly Family geht die Coronakrise nicht spurlos vorbei. Foto: dpa picture alliance

Nicht nur um ihre Gesundheit und die ihrer Liebsten machen sich zurzeit viele Menschen Sorgen. Die Ausbreitung des Coronavirus hat nämlich auch wirtschaftliche und finanzielle Folgen: Durch die von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen, um die Ansteckung zu minimieren, fallen für Künstler, Unternehmer und Selbstständige Jobs und Einnahmen weg, sodass etliche ihre Existenz bedroht sehen. So auch die Kelly Family.

 

Kelly Family braucht Hilfe wegen Coronakrise

Angelo Kelly sollte aktuell eigentlich bei der ProSieben-Show "The Masked Singer" regelmäßig vor der Kamera stehen, stieg am Dienstag jedoch freiwillig aus, um während der Coronakrise bei seiner Familie in Irland zu sein. Dort lebt er mit seiner Frau Kira und ihren fünf Kindern zurückgezogen auf einem Cottage auf dem Land. Gegenüber "Bild.de" verriet er, dass er sich Gedanken macht, ob und wie es für ihn und die Kelly Family überhaupt nach dem Virus weitergehen kann. Die Entertainment-Branche gehe durch sehr schwierige Zeiten, erklärt er. "Viele haben echt Probleme. Das gab es so für diese Branche noch nie."

Der Musiker betont, noch Glück gehabt zu haben, da die Kelly Family-Tour kurz vor Ausbruch der Krise in Europa zu Ende ging und seine eigene Tour, die erst Ende des Sommers starten soll, nicht bereits jetzt eingeplant gewesen sei. Dennoch: "Wir brauchen Hilfe, damit es weitergeht. Ich muss für mich sehen, ob Veranstaltungen in den nächsten Monaten immer noch untersagt werden."

Erst einmal gäbe es Wichtigeres als Geld, gibt der 38-Jährige sich optimistisch. Trotzdem: Zum Leben braucht es eine gewisse finanzielle Absicherung. Das ist auch Angelo Kelly klar.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt