Filme

Wegen "365 Days" Petition: Kein 2. Teil auf Netflix?

Der Film "365 Days" sorgt weiterhin für Unmut. Der polnische Erotik-Streifen, der die Geschichte einer Entführung und sexueller Nötigung als romantisch verkauft, soll gelöscht werden, fordert eine neue Petition. Ist damit auch ein 2. Teil in Gefahr?

365 Days - 365 Dni
Eine neue Petition fordert die Löschung des Netflix-Streifens "365 Days". Netflix

Es ist nicht die erste Petition, die dem Netflix-Hit "365 Days" den Kampf ansagt. Auch die Organisation "Pro Empowerment" forderte vor geraumer Zeit die Verbannung des Films ins Horror- oder Thriller-Genre. Warum ein Film, der toxische Männlichkeit als erstrebenswert darstellt und sexuelle Gewalt nicht nur verherrlicht, sondern sogar romantisiert, überhaupt ins Programm des Steamingdienstes aufgenommen wurde, ist vielen unerklärlich. Dass der Streifen dann auch noch einen Platz im Romantik-Genre gefunden hat, erst recht. 

 

Petition: "365 Days"-Löschung gefordert

Da sich seitens Netflix trotz der fortlaufenden Kontroverse noch nichts getan hat, wurde nun eine neue Petition gestartet. Initiatorin ist Mikayla Zazon aus den USA, die auf change.org erklärt, in einer Zeit, in der eine von vier Frauen häusliche Gewalt erlebe, stelle sich Netflix mit einem Film wie "365 Days" eindeutig auf die Seite der Täter. Der Streamingdienst trage dazu bei, sexuellen Übergriffen nicht nur zu dulden, sondern sogar zu verherrlicht und zu romantisieren. Der Umstand, dass der Film sich wacker in den Top 10 der weltweit empfohlenen Filme halte, sei eine Art Teufelskreis. 

Eine besonders große Gefahr sieht Zazon für Teenager*innen und junge Erwachsene, die die Hauptzielgruppe des Streaminganbieters darstellen, da diesen suggeriert werde, sie hätten es mit einer "sexy Liebesgeschichte" zu tun und die haarsträubenden Ereignisse in "365 Days" für Normalität halten könnten. "Die Hauptfigur benutzt Missbrauch-Taktiken wie Gaslighting, Nötigung, reproduktiven Zwang und das Stockholm-Syndrom, um die Frau, die der Mann entführt hat, finanziell, körperlich, sexuell, emotional und digital zu missbrauchen", so die Initiatorin weiter. 

 

"365 Days"-Teil 2 nicht auf Netflix

Um Verantwortung zu übernehmen, kann es für Zazon und die über 80.000 Menschen, die die Petition bereits unterzeichnet haben, nur eine Konsequenz geben: Der Streamingdienst soll den Erotik-Streifen mit sofortiger Wirkung löschen. 

Sollte sich Netflix darauf einlassen, wäre der zweite Teil natürlich ebenfalls in Gefahr. Zumindest auf Netflix gäbe es die Fortsetzung dann nicht zu sehen!

Die Petition findet ihr mit Klick auf den unterlegten Link.

 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt