Fernsehen

WDR: Erneuter Telefonstreich beim Sender | Das ist der Grund

Beim WDR kam es erneut zu einem telefonischen Zwischenfall. Und wieder war der Grund die Inhaftierung des Rundfunkbeitrags-Verweigeres Georg Thiel.

WDR
Beim WDR kam es erneut zu einem Telefonstreich Foto: IMAGO / Chai von der Laage

Seit Februar sitzt Georg Thiel (53) in Haft. Er hatte seit mehreren Jahren keinen Rundfunkbeitrag bezahlt, über 1800 Euro an Schulden sollen sich so angesammelt haben. Dafür wurde er jedoch nicht ins Gefängnis gesteckt, sondern viel eher deswegen, weil er laut „Übermedien“ sein Vermögen nicht offen legen will – so soll geprüft werden, ob Thiel überhaupt in der Lage werden, den Beitrag zu leisten.

Die Verhältnismäßigkeit der Haftstrafe wurde inzwischen von drei Gerichten bestätigt. Und doch hat Thiel eine Menge Unterstützer gefunden, die gerade auf Social Media gegen den Rundfunkbeitrag wettern. Doch nicht nur nur auf Twitter und Facebook treiben sie sich herum, sondern gehen nun auch offensiv den WDR an.

Bereits vor Kurzem schaffte es ein Unterstützer Thiels, durch eine falsche Aussage im Vorgespräch in die Sendung von TV-Legende „Domian“ zu kommen. Dort wollte er, statt wie angekündigt über Kardinal Marx, über die Inhaftierung sprechen, was Domian nicht zuließ. Hätte der Telefongast von vornherein mit offenen Karten gespielt, wäre dies nicht passiert.

In der Nachmittagssendung „jetzt und hier“ kam es zu einem ähnlichen Vorfall. In einem Quizabschnitt, in dem zwei Zuschauer um eine Tasse spielen, hatte ein „Hans-Georg Thielmeier“ es in die Show geschafft. Als Moderatorin Miriam Lange ihn nach seinem Gemütszustand fragte, machte die Person am anderen Ende der Leitung im Nachhinein recht eindeutige Anspielungen auf den Fall Thiel. Als es dann zum Spiel kommen sollte, rief er „Hashtag Free Georg Thiel! WDR, es reicht. Entlassen Sie Georg Thiel“ und legte auf. Die Tasse gewann am Ende der zweite Gast Jörg.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt