Serien

"The Walking Dead": Was IHR Tod im Comic für die Serie bedeuten könnte!

"The Walking Dead" Rick Carl
"The Walking Dead": Wie wird sich der Comic-Inhalt auf die AMC-Serie auswirken? Gene Page/AMC

"The Walking Dead"-Comicschöpfer Robert Kirkman verriet erst vor kurzem einen Todesfall im aktuellen Comic. Fans befürchten, dass sich der Tod auch auf einen Charakter der AMC-Serie auswirken könnte.

 

Achtung, Spoiler zu "The Walking Dead" Staffel 8!

In der aktuellen Ausgabe Nummer 167 des "The Walking Dead"-Comics muss eine Figur das Zeitliche segnen: Andrea stirbt.

Die Macher der AMC-Serie lassen sich Freiheiten und schreiben das Drehbuch nicht ganz eng am Comic. In der AMC-Serie ist Andrea bereits in Staffel 3 gestorben.

Doch Fans glauben weiter daran, dass die wichtigsten Ereignisse aus dem Comic auch auf die Serie übertragen werden. Was bedeutet also Andreas Tod im Comic, wenn sie in der Serie bereits vor längerer Zeit gestorben ist?

Anders als im Comic hat Andrea in der Serie eine Liebesbeziehung mit Rick. In der aktuellen Comic-Ausgabe verabschiedet sich Andrea vor ihrem Tod von ihrem Freund Rick mit den Worten: "Ich habe Angst. Ich bin müde. Ich bin schwach. Ich kann das hier nicht weitermachen."

 

Muss Michonne den Serientod sterben?

Andrea war also im Comic ein wichtiger Teil von Ricks Leben. Fans glauben nun, dass diesen Part Michonne (Danai Gurira) in der Serie übernehmen wird. Am Ende von Staffel 7 machte eine Szene deutlich, dass sich die beiden sehr wichtig sind.

Michonne ist wie eine Mutter für Ricks Sohn Carl. Mit Andreas Waffenfertigkeiten kann sie auch mithalten. Steht damit also das Leben von Michonne auf dem Spiel?

Fans müssen sich gedulden, bis über Michonnes Schicksal entschieden wird. Start der Staffel 8 ist bisher für Oktober 2017 geplant.

Wer ist ein Verräter in "The Walking Dead"? Das Video verrät es euch:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt