Serien

"The Walking Dead"-Star redet Klartext: Dieser Serientod war ein Fehler!

"The Walking Dead": Dritte Staffel im Herbst als Free-TV-Premiere
Nicht immer stimmen die "Walking Dead"-Comics und die Serie überein - so wie in diesem Fall.

Laurie Holden, die bei „The Walking Dead“ als Andrea Harrison zu sehen war, redet Tacheles: Ihr Serientod in Staffel 3 sei ein riesiger Fehler gewesen.

 

Spoiler: So erging es Andrea in der Serie

Im dritten Staffelfinale wurde Andrea nämlich vom zum Zombie gewordenen Milton gebissen, als sie sich Gefangenschaft des Governors befand. Bevor sie selbst zum laufenden Toten wird, beschloß sie, sich selbst das Leben zu nehmen.

 

Laurie Holden: "Das war kompletter und blanker Unsinn"

Doch ihre Darstellerin Laurie Holden ist nicht sehr begeistert von Andreas Story, wie sie auf einer Fan-Convention erklärte: „Ich denke, dass das ganze Zeug, was sie über Andrea und den Governor geschrieben haben, kompletter und blanker Unsinn war. Ich habe das Beste getan, was ich konnte, um diese Geschichte zu erzählen und es zu rechtfertigen, wo Andrea ihr Herz trägt.“

 

So anders ist Andreas Story in den TWD-Comics

Auch ihr Serientod sein ein Fehler gewesen – dieser ist nämlich eine krasse Abweichung von den TWD-Comics, denn dort starb Andrea erst in Ausgabe 167, die in diesem Mai erschien! Eigentlich müsste sie also sogar in der neuen, 8. Staffel noch am Leben sein. Anders als in der Serie war Andrea in den Comics nie von ihrer Gruppe getrennt und hat nie eine Beziehung mit dem Governor angefangen. Stattdessen war sie mit Rick liiert – diesen Bestandteil ihrer Geschichte hat nun Michonne übernommen.

 

"Andrea hätte noch länger bei 'The Walking Dead' dabei sein sollen"

Auf der Convention lobte Laurie Holden aber immerhin Scott M. Gimple, der damals Showrunner von „The Walking Dead“ wurde: „Ich liebe Scott Gimple dafür, mir einen großartigen Tod samt Erlösung gegeben zu haben, sodass man verstanden hat, sie war kein Opfer - sie starb nach eigenem Ermessen. Doch denke ich, dass so viel an wunderschöner Erzählung vorhanden war, die verloren gegangen ist und dass Andrea dort eine lange Zeit hätte sein sollen und jene Anführerin, die Robert Kirkman in den Comics geschaffen hat.“

Hier seht ihr noch einmal das beste aus den letzen 99 Folgen "The Walking Dead":

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt