Serien

„The Walking Dead“: Rick ist in Staffel 8 bereit, alles zu opfern

"The Walking Dead" Rick Judith
Sogar seine kleine Tochter Judith würde Rick opfern, um endlich Negan und seine Saviors zu besiegen.

In wenigen Tagen beginnt der Dreh zur 8. Staffel von „The Walking Dead“. Der Showrunner Scott Gimple sprach nun bereits darüber, was die Zuschauer erwartet!

Gerade erst haben sich die „Walking Dead“-Fans vom schockierenden Staffelfinale erholt – doch wie geht es in Staffel 8 weiter? Das verriet Showrunner Scott Gimple in einem Interview mit ‚TVLine‘. Nachdem Rick seine Freunde Glenn, Abraham und Sasha an Negan verloren hat, ist er nun laut Gimple bereit, alles zu tun – und zu opfern – um die Saviors zu besiegen; sogar sein eigenes Leben.

 

TWD: Rick will seinen Freunden ein echtes Leben ermöglichen

 „Rick ist bereit, jeglichen Verlust zu erleiden – Michonne, Carl und Judith inbegriffen – um seinen Leuten und anderen Menschen das Leben, das sie leben sollten und eine Welt, die allen gehört und nicht nur einer Person, zu geben. Ein echtes Leben“, so Scott Gimple. „Das ist die einzige Wahl, und deshalb ist er bereit, Verluste erleiden zu müssen.“

 

Rick ist bereit, einen enormen Preis zu zahlen

Das soll jedoch nicht heißen, dass Rick nicht unglaublich betroffen wäre, falls einer seiner Liebsten sterben müsste: „ Es ist nicht so, dass er gewillt ist, mögliche Tode einfach abzuschütteln oder sie wegzurationalisieren, aber er versteht die enorme Tragweite von dem, was sie tun und das Ausmaß des Preises, dass er eventuell zahlen muss.“

 

In Staffel 8 von "The Walking Dead" geht es spannend weiter

Das hört sich fast so an, als müssten wir uns in Staffel 8 von einem „The Walking Dead“-Hauptcharakter verabschieden – ob es nun Rick, einer seiner Liebsten oder Negan sein wird? Das werden wir frühestens im Oktober erfahren, denn dann startet die neue Staffel in den USA.

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt