Serien

„The Walking Dead“: Das verrät der Serien-Chef über Staffel 8

Negan und Rick, The walking dead
"The Walking Dead": Privat können sich die Negan- und Rick-Darsteller Andrew Lincoln und Jeffrey Dean Morgan gut leiden. Jetzt verriet der TWD-Serien-Vater wie die 8. Staffel aussehen wird. Bild: AMC

In einem Interview verriet Serienmacher Scott Gimple, was in Staffel 8 von “The Walking Dead” auf uns zukommt. Ohne zu spoilern, gab er einige Details preis.

Achtung – dieser Artikel enthält dennoch Spoiler zu Staffel 7, Folge 16

 

TWD: Ein nervenaufreibendes Staffel 7-Finale

Länger hätten wir uns auch nicht mehr gedulden können. Schon  zu lange wurden wir in Staffel 7 auf die Folter gespannt. Wird Negan im Finale sterben? Was geschieht mit Sasha? Wer stirbt den Serientod?

Die Antworten gab es gestern in Folge 16 von „The Walking Dead“. Doch nicht jedem gefiel, was er sah.

Jeffrey Dean Morgan als Negan - The Walking Dead - Staffel 7, Episode 16
Jeffrey Dean Morgan als Negan - The Walking Dead - Staffel 7, Episode 16. Bild: Gene Page/AMC
 

TWD: Sasha stirbt den Helden-Tod

Sasha opferte sich für ihr Team. Es war abzusehen, doch deshalb nicht minder traurig. Ihr Opfer war zwar nicht umsonst, da Rick und Co. durch ihren Tod davor bewahrt wurden zu kapitulieren. Doch leider gelang es dem Walker, der einst Sasha gewesen war, nicht Negan zu erledigen.

 Sonequa Martin-Green als Sasha Williams, Jeffrey Dean Morgan als Negan - The Walking Dead - Staffelfinale
Damit hätte Negan nicht gerechnet: Sasha opferte sich für ihre Leute und wäre ihm fast zum Verhängnis geworden. Bild: Gene Page/AMC
 

TWD: Auch  nach Abschluss der 7. Staffel bleiben viele Fragen offen

Wie erwartet kam es im Finale zu einem Showdown, allerdings zu keinem Abschluss. Das genaue Schicksal von Rick und seinen Verbündeten und Negan und seinen Saviors blieb offen.

 

TWD: Das verrät der Serienmacher über Staffel 8

Im Gespräch mit „The Hollywood Reporter“ (THR) äußerte sich Scott M. Gimple - der kluge Kopf hinter unserer Lieblings-Zombie-Serie - zum Finale von Staffel 7 und der kommenden achten Staffel.

Der Showmacher verriet dem Magazin, dass die Wendung der Geschichte sich signifikant auf das Erzähltempo der Handlung auswirke. „Das Tempo wird von der Tugendhaftigkeit der Dinge, die sie jetzt vorhaben, beschleunigt“, sagte er THR.

„Jeder, der die Show schaut, weiß, dass [unsere Helden] sich jetzt in einem offenen Konflikt mit den Saviors befinden; die Fronten sind abgesteckt. Uns wird jetzt nicht mehr so viel Zeit bleiben, sich etwas anderem zu widmen, als dem Krieg.“

 

TWD: In Staffel 8 wird endlich Negans Vergangenheit thematisiert

"The Walking Dead" Staffel 8 Negan
Negan und Lucille. Bild: Gene Page/AMC

Wofür allerdings sehr wohl Zeit bleibt, ist Negans Hintergrund-Geschichte. „Negan’s Vorgeschichte wurde in die Handlung des Comics eingewoben. Wir wollten sie ein bisschen früher einbringen, als es in den Comics der Fall ist. Also Ja, wir arbeiten daran.“

Gimple gesteht zudem, dass die Erklärung, wie Negan zu dem wurde, der er heute in TWD ist, in gewisser Weise Verständnis für ihn hervorrufen könne.  Wer die Comics kennt, weiß was Gimple meint. Allen anderen soll an dieser Stelle nicht die Vorfreude auf diese Enthüllung genommen werden.

Der Serien-Vater verriet THR weiter, Staffel 8 unterschiede sich strukturell stark von Staffel 7. „Alle acht Folgen versuchen wir die Show neu zu erfinden.“ Die neue Season werde zudem sehr stark von den Motiven und Werten der Protagonisten geprägt.

 

TWD: Gimple warnt vor dem Versuch zu viel aus den Comics abzuleiten

Der Serienschöpfer betonte, dass die Comicvorlage keine verlässliche Quelle sei. „The Walking Dead“ behandle viele Aspekte, die in den Büchern nicht vorkämen und anders herum.

 

TWD: Die Communities wachsen zusammen

Auf THRs Frage, ob Sashas Tod helfe, die drei verschiedenen Gemeinschaften enger zusammenzuschweißen, antwortete Gimple: „Es gibt einen fortlaufenden Trend – Leute die bereit sind Dinge für andere zu tun, Opfer für Menschen bringen, Teil voneinander zu werden und das für den Rest ihrer Leben.“

Der Showmacher versprach wie so oft eine „intensive und emotionale“ neue Staffel. Schließlich gehe es den Menschen aus Alexandria und ihren Verbündeten um einen gerechten Kamp, um ihre Befreiung, also einen noblen Beweggrund.

Staffel 8 von „The Walking Dead“ steht also ganz im Zeichen des Krieges gegen die Saviors und die Befreiung aus Negans Tyrannei.

Gimple verriet außerdem, es sei nicht mit einem Zeit-Sprung zu rechnen. Auch auf eine Widerkehr von Glenn in Form einer Rückblende solle man nicht hoffen, da die Sequenz mit Abraham im Staffelfinale eher dazu gedient habe, Sasha noch einmal Raum zu geben.

Sasha Walking Dead
Sasha hatte eine schwere Entscheidung zu treffen. Bild: AMC
 

TWD: Eugenes Rolle in Staffel 8

Abschließend verriet das Mastermind, um Eugene werde es auch in Staffel 8 nicht still. Sashas Appell an ihn, es sei noch nicht zu spät Rick und Co. seine Treue zu beweisen, sei äußerst bedeutungsvoll gewesen. Staffel 8 ergründe unter anderem zwei Fragen. „Ist das Gute in Eugene für immer verloren? War es überhaupt jemals da?“

Eugene und Negan bei "The Walking Dead"
Wann klärt sich, ob Eugene zu den Guten oder den Bösen gehört? Bild: Gene Page/AMC
 

TWD: Gimple verspricht  vier spektakuläre Auftakt-Folgen von Staffel 8

Die achte Staffel von „The Walking Dead“ wird sicherlich Höhen und Tiefen haben. Allen, die von Staffel 7 enttäuscht waren, bleibt Hoffnung. Schließlich behauptete Scott M. Gimple in seinem Gespräch mit Chris Harwick in der Talk-Sendung „Talking Dead“ nach dem Staffelfinale: „Ich sage [Staffel 8] wird größer, sie wird intensiver. Ich sage diese Dinge jedes Jahr und ich meine sie so. Dieses Jahr, gilt das Gleiche. […] Die ersten vier Folgen werden die Gehirne der Zuschauer zum Schmelzen bringen und ihre Fernsehbildschirme sprengen.“

In diesem Video seht ihr, wie aufregend das Staffelfinale von "The Walking Dead", Staffel 7 war:

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt