Fernsehen

"The Voice": Quotentief für die Königin der Castingshows

"The Voice" hat einen Hänger
"The Voice" hat einen Hänger (Getty Images) Getty Images

"The Voice" ist anders als andere Castingshows und begeistert die Zuschauer mit echten Gesangstalenten. Trotzdem schalten immer weniger ein, die Show durschreitet derzeit ein echtes Quotentief.

Die CastingshowThe Voice“ ist bisher die beliebteste Talentshow unserer Zeit gewesen. Die Jury sucht nach wahrhaftigen Stimmwundern und unterstützt die Kandidaten, statt mit verletzenden Kritiken Persönlichkeiten nieder zu machen.

Der Plan ging bislang auf, „The Voice“ wurde von den Zuschauern immer gerne eingeschaltet und die neuen Coaches Samu Haber und Max Herre konnten mit Sexappeal und Sympathie auch Kritiker überzeugen und zum Einschalten motivieren.
Trotzdem hat „The Voice“ einen Hänger. Die Quoten sinken derzeit stetig, im Vergleich zur Vorwoche verlor „The Voice“ rund 300 000 Zuschauer. Doch woran kann es liegen?
Die Jury präsentiert sich charmant und sympathisch, die Kandidaten überzeugen mit großartigen Stimmen, wo liegt bloß der Fehler?

Einiges hat sich geändert. Neben den Cowboys von „The BossHoss“ und Nena sitzen zwei Neue in der Jury. Aber Samu Haber und Max Herre haben sich nichts vorzuwerfen. Außerdem sind die „Steal Deals“ neu. Und vielleicht könnte dort das Problem liegen.
Die Änderungen fanden beim Publikum zwar großen Anklang, aber dadurch lassen die Live-Shows natürlich länger auf sich warten. Vielleicht sind die Zuschauer zu ungeduldig und schalten erst wieder ein, wenn sie von zu Hause aus über das Schicksal der Talente entscheiden dürfen.

Die kommenden Live-Shows werden zeigen, ob "The Voice of Germany" wieder den Weg aus dem Quotentief findet.


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt