Stars

The Voice of Germany: Kandidaten, Coaches und Teams | Fanta, Mark Forster, Yvonne Catterfeld und Samu Haber

The Voice of Germany 2017 Coaches Jury
Die Coaches von "The Voice of Germany" freuen sich auf eine spannende, 7. Staffel. Foto: dpa picture alliance

Bei "The Voice of Germany" kämpfen die Coaches Michi Beck und Smudo vom „Team Fanta“, Mark Forster, Yvonne Catterfeld und Samu Haber um die besten Kandidaten. Wer ist bei wem?

Mark Forster bei ProSieben "The Voice"
Mark Forster ist neu bei "The Voice". Foto: Sat.1/André Kowalski
 

The Voice of Germany: Team Mark Forster

Felix Harer (19 aus Oberboihingen bei Esslingen) kommt aus einer musikalischen Familie. Seine Mutter ist Musiklehrerin, sein Vater spielt Gitarre und sein Opa Akkordeon. Felix selbst spielt Klavier, was er sich über YouTube selbst beigebracht hat. "Das Klavier stand halt im Wohnzimmer, Noten lesen kann ich aber nicht", sagt er 19-Jährige.

 

Team Mark! Und los geht's in die Battles 😎 @markforsterofficial #thevoiceofgermany #afify #teammark

Ein Beitrag geteilt von Amin Afify (@amin.afify) am

Amin Afify (25 aus Köln) ist Notfallsanitäter, sein Herz schlägt aber für die Musik. Der gebürtige Ägypter ist großer Fan von Wohnzimmerkonzerten: „Das ist so wahnsinnig intim, es kommt direkt zurück, was man reingibt.“ Amin hat schon als Vorband bei „Ich & Ich“ und „Revolverheld“ gesungen.

Alexandra Sutter (44 aus Bludesch, AT) arbeitet als Musiklehrerin an der Musikschule Walgau. Früher war die Österreicherin auf Tour und hat sich u.a. Keyboard und Kontrabass selbst beigebracht. „Das war Rock'n'Roll“, schwärmt Alexandra. Heute gehört ihre Liebe dem Jazz und sie freut sich, mit der #TVOG-Band zu performen.

Benedikt Köstler (17 aus Burgthann bei Nürnberg) hat zwei Leidenschaften: Fußball und Musik. „Als Torwart musst du ein extrovertierter und bekloppter Typ sein“, gesteht der 17-Jährige. Der 1,90 Meter große Schüler wohnt bei seinen Eltern und hat dort ein Zimmer im Keller. Dort singt Benedikt manchmal für sich selbst - Bühnenerfahrung hat er keine.

Katy Winter (34 aus Aarau / Schweiz) hat schon in Südafrika, der Schweiz und in Island gelebt. Zusammen mit ihrem Vater eröffnete die 34-Jährige dieses Jahr einen eigenen Laden, den „Tattoo Shop Klybeck“ und ließ sich zur Tätowiererin ausbilden. Die Schweizerin hat auch eine spirituelle Ader und betreibt Handanalysen, bei denen sie ihren Kunden neue Wege für die Zukunft aufzeigt und Verhaltensmuster erklären kann.

Maria Giuseppina Cammisa (26 aus Offenbach) arbeitet derzeit als ambulante Pflegerin in Frankfurt, möchte aber später in der Musiktherapie arbeiten und Menschen mit Musik helfen: „Immer wenn ich singe, ist es auch für mich selbst ein Adrenalinkick. Mich schüttelt es am ganzen Körper. Ich finde es toll, Menschen mit der Musik zu berühren.“

Filiz Arslan (20 aus Ensdorf, Saarland) macht aktuell eine Ausbildung zur Kauffrau im Dialogmarketing in Saarbrücken. Ihre Stimme nutzt die Deutsch-Türkin aber lieber zum Singen. Sie ist großer Fan der Sängerin Elif. „Ihr Song 'Doppelleben' greift perfekt auf, wie es Mädchen in manchen türkischen Familien geht“, stellt Filiz fest.

 

Mein Morgenlatten Freund 🤣🤣🤣😂😂😂😂. #samuhaber #rafftesnicht#bestermann#geilesau

Ein Beitrag geteilt von Luana Eschment (@lu_eschment) am

Luana Eschment (16 aus Nauort bei Koblenz) liebt die Musik. Ihre Mutter Simone hat ein eigenes Tattoo-Studio, in dem sie auch schon ihre Tochter tätowiert hat. Nur Luanas Zungenpiercing hat sie sich heimlich stechen lassen. „Meine Mama hatte Angst, dass ich damit nicht mehr richtig singen kann. Aber es stört beim Singen gar nicht.“ Luana lebt in einem kleinen Dorf in der Nähe von Koblenz, ihr Freund Mik ist Landwirt. „Manchmal fahren wir gemeinsam Traktor“, erzählt die Krankenschwester.

 

The Voice of Germany: Team Fanta

Friederike Bayer (28 aus Berlin) versucht, als Jazzsängerin berühmt zu werden, leider bisher mit wenig Erfolg. „Ihr wisst ja wie das ist, das Leben des Musikers in Berlin“, sagt die 28-Jährige. Dabei ist sie ausgebildete Jazzsängerin und hat nebenbei ein Faible für Vintage-Styles. Zu ihren Vorbildern zählt die Berlinerin Billie Holiday und Ella Fitzgerald.

Luzie Juckenburg (20 aus Potsdam) liebt Musik und Schauspiel. Die 20-Jährige ist Schauspielstudentin für Film und Theater in Potsdam. Ihre Eltern sind Luzies Vorbilder. Vor allem ihre Mutter hat sie unterstützt, bei #TVOG teilzunehmen. „Meine Mama gibt mir den nötigen Kick, weiterzumachen und mich zu trauen“, sagt die angehende Schauspielerin und Sängerin.

 

Been spending an increasing amount of time without makeup recently. There have been a lot of changes. Mask off...

Ein Beitrag geteilt von Helen Leahey (@helen_leahey) am

Helen Leahey (30 aus Rhens bei Koblenz) hat eine extrem tiefe Stimme. „Alle fragen mich immer: 'Warum ist die Stimme so tief? Warst du früher mal ein Mann?' Das habe ich alles schon gehört“, verrät die 30-Jährige. Helen ist Halb-Waliserin und arbeitet derzeit als Deutschlehrerin für Flüchtlinge. Musikalisch hört man viel Irish-Folk von der Sängerin. Sie liebt Irish-Pubs und tritt gerne dort auf.

Max Christoph Niemeyer (36 aus Wien (AT)) stammt eigentlich aus der Nähe von Bremen, lebt aber berufsbedingt in Wien: "Ich habe die Hauptrollen in allen wichtigen Musicals gespielt“, verrät der 36-Jährige. Max spielte in "Mozart“, "Tanz der Vampire“, "Phantom der Oper“ und weitere Musicals. Der Vater von zwei Söhnen hat neben der Musik noch einen anderen Wunsch: "Einfach mal Papa sein.“

Philip Piller (22 aus Wien (AT)) studiert Musikmanagement an der Deutschen Popakademie in Wien. Zum Scouting von #TVOG kam er mit seiner guten Freundin Jana Hlava, die es auch in die Blind Auditions geschafft hat. Die beiden pushen sich gegenseitig: „Wir haben das zusammen angefangen, wir ziehen das auch zusammen durch. Egal wie es bei den Blinds für uns ausgeht.“ Die beiden würden gerne im #TVOG-Battle gegeneinander antreten. Philip: „Klar, einer von uns kommt nicht weiter. Aber lieber ein epischer Battle und dann nach Hause gehen.“

Isabell Jasmin Plaue (32 aus Stuttgart) arbeitet seit vier Jahren hauptberuflich als Sängerin. Zwei bis drei Mal die Woche tritt sie mit verschiedenen Partybands auf. „Ich bin voll die Schlager-Trulla“, behauptet die 32-Jährige von sich selbst. Privat ist die Stuttgarterin eher ruhig und bodenständig. „Ich bin ein Landei und würde lieber auf dem Land wohnen als in der Stadt.“ Wenn Isabell nicht auf der Bühne steht, verbringt sie Zeit mit ihrer Familie und ihren Kindern oder sitzt im Pferde-Sattel und reitet in der Natur.

Jade Pearl Baker (22) ist eine Erscheinung! Die Berlinerin hat sich voll und ganz der Travestie verschrieben. „Ich habe mit der Travestie gefunden, was mich erfüllt“, sagt die extravagante Künstlerin. In Berlin tritt sie auch als Drag Queen auf. Unterstützung bekommt Jade von ihren „Travestie-Muttis.

Patrick Strobel (47 aus Aach am Bodensee) ist technischer Bauleiter. Für seine Auftritte mit seiner Band „Au Des No“ tritt er allerdings mit silber-schwarzen Plateauschuhen, Kajal und Lederweste auf. Der 47-Jährige ist ein typischer Rocker und will bei #TVOG musikalisch durchstarten. „Ich will mich nicht mit 60 fragen, warum ich es nicht probiert habe!“

 

GEWONNEN! :-D

Ein Beitrag geteilt von Meike Hammerschmidt (@meike_hammerschmidt_official) am

Meike Hammerschmidt (27, Salzgitter) hat zusammen mit ihrem Freund eine eigene Band gegründet. „Earphoria“ hat sogar einen 20 Mann starken Fanclub, der zu jedem Auftritt mitfährt. Meikes verstorbene Mutter ist der Grund, warum die 27-Jährige bei #TVOG teilnimmt. „Mamas letzter Wunsch war es, dass ich bei 'The Voice of Germany' singe“, sagt die Sozialpädagogin.

 

#berlin #tvog #thevoiceofgermany #teamfanta #sisters #family #❤️❤️❤️

Ein Beitrag geteilt von Stefanie_Nerpel_Official (@stefanie_nerpel_official) am

Stefanie Nerpel (39 aus Waibstadt bei Mannheim) macht bereits seit über 30 Jahren Musik. Ihr Highlight: Eine Goldene Schallplatte als Sängerin von Liquido und dem Hit „Narcotic“ im Jahr 1999. Als Backgroundsängerin performte Stefanie schon mit Shakira, Xavier Naidoo und Andreas Bourani. Vor ein paar Jahren stand sie mit den Fantas auf der Bühne. „Die sind so taff, solche Arbeitstiere“, sagt die 39-Jährige über die Coaches.

Semion Bazavlouk (33 aus Berlin) arbeitet seit 15 Jahren als Varietékünstler in verschiedenen Gruppen. „Ich habe schon in allen großen Varieté-Theater in Europas gespielt“, sagt der Berliner stolz. Bereits mit fünf Jahren wurde Semion auf einer russischen Musikschule im Hauptfach Klavier ausgebildet. Jetzt spielt zusätzlich Gitarre und Bass. Bei #TVOG möchte der gebürtige Israeli das Publikum nur mit der Stimme in seinen Bann ziehen.

Mark Schlumberger (43 aus Beelitz bei Potsdam) hat schon einen ECHO und den „German Reggae Award“ bei sich im Schrank stehen - allerdings mit seinem Künstlernamen „Mellow Mark“. „Ich schrieb Songs, reiste herum, hing in Studios ab, erspielte mir auf zig Bühnen einen Ruf als Live-Künstler“, beschreibt der 43-Jährige seine Karriere. Mark arbeitete mit Künstlern wie Udo Lindenberg, Gentleman und Culcha Candela zusammen. Bei #TVOG steht er als Mark Schlumberger auf der Bühne.

 

The Voice of Germany: Team Yvonne Catterfeld

 

Ab dem 19.10. auf Pro7 LINK IN BIO

Ein Beitrag geteilt von Juan Geck (@thatsthejuan) am

Juan Geck (25 aus Mannheim) ist seit 2011 Mitglied der „First Ukulele Band. Fünf Bandmitglieder spielen Ukulele, einer spielt Ukulelen-Bass und einer Cajon. Der 25-Jährige singt auch und tritt mit Coversongs etwa 30 Mal im Jahr auf. Nebenbei arbeitet der Mannheimer in einem Modeladen, macht kleinere Modeljobs und will ab dem Wintersemester Medien- und Kommunikationsdesign studieren.

Tina Naderers (21, Ebergassing bei Wien) Eltern besitzen ein Gasthaus mit eigenem Weinberg in der Nähe von Wien. Die 21-Jährige hilft dort aus und gibt auch ab und zu Konzerte für die Stammgäste im Lokal. Auch wenn ihre Eltern total unmusikalisch sind, unterstützen sie die Liebe ihrer Tochter zur Musik. „Sie erwarten von mir nicht, dass ich das Gasthaus übernehme“, sagt Tina.

Alexander Babacan (28 aus Flein bei Heilbronn) arbeitet als Physiotherapeut in der Praxis seiner Eltern. Um sich fit zu halten, geht der 28-Jährige viermal die Woche zum Sport, betreibt u.a. „Mixed Martial Arts“, Parcours und Klettern. Alexander hat nach einer längeren Gesangspause die Liebe zur Musik wiederentdeckt: „Ich wollte bevor ich 30 werde noch einmal wissen, wie gut meine Stimme ist. Und das möchte ich von den Coaches bei #TVOG hören.“

Frederic Lipgens (19 aus Gaaden (AT)) hat schon mit acht Jahren an einem Gesangswettbewerb teilgenommen, danach hat der Österreicher fünf Jahre lang Gesangsunterricht genommen. Nach dem Stimmbruch entwickelte sich der 19-Jährige in Richtung Jazz. Frederic beherrscht Beatboxing, spielt Gitarre und Schlagzeug. In der Schule kennen ihn alle Mitschüler als Kopf der Schulband: „Da bin ich der Rockstar!“

BB Thomaz (33 aus Düsseldorf) arbeitet sehr zielstrebig an ihrer Solo-Musikkarriere. „Ich will die neue Beyoncé werden“, verkündet sie selbstbewusst. Für ihre Karriere lebte BB sogar schon zwei Jahre in New York, inklusive Auftritten und Managerin. Jetzt will die Zumba-Trainerin in Deutschland den Durchbruch schaffen und „The Voice of Germany“ werden.

Melvin Vardouniotis (16 aus Hamburg) ist das jüngste Talent der siebten Staffel. Er lernt seit acht Jahren Klavier und nimmt Gesangsunterricht. Schon letztes Jahr hat sich Melvin geoutet und will bei 'The Voice of Germany' eine wichtige Botschaft vermitteln: „Menschen sind Menschen. Egal welche sexuelle Orientierung oder welche Hautfarbe sie haben.“

Letztes Jahr ist Robin Portmann (21 aus Herisau / Schweiz) nach Hamburg umgezogen, um an der Stage School Musical zu studieren. Da ihm der Fokus zu wenig auf dem Gesang lag, ist der 21-Jährige zurück in die Schweiz gegangen. Bei „The Voice of Switzerland“ schaffte es Robin bis in die dritte Runde. Die Resonanz auf seine Teilnahme dort war so positiv, dass er jetzt „The Voice of Germany“ werden will.

Vor vier Jahren zog David Blair (43, Berlin) von Kanada nach Deutschland und kann seitdem von seiner Musik leben. Im letzten Jahr tourte der 43-Jährige mit seinem akustischen Popgesang durch 22 Länder und absolvierte 115 Auftritte. Während seiner Zeit in Amerika und Kanada traf er Stars wie Chad Kroeger und Katy Perry. „Ich lernte diese Musiker kurz vor ihrem großen Durchbruch kennen,“ sagt David.

Jonny Mahoro & Jakob Ude sind beide 18 und kommen aus Bonn. Vor vier Jahren schon begannen die beiden, auf den Straßen Bonns nach der Schule Musik zu machen. „Wir könnten ein Buch über unsere Straßen-Gigs schreiben, es wird nie langweilig.“ Ab und zu bekommen die beiden Abiturienten auch Telefonnummern von Mädchen zugesteckt. Manchmal steht jemand auf Jakob, manchmal auf Jonny. Die besten Freunde nehmen es mit Humor: „Es ist optisch für alle was dabei.“

Johannes Pinter ist 19 und kommt aus Schattendorf/Österreich. Johannes stammt aus einer sehr musikalischen Familie. Er selbst sammelte schon Bühnenerfahrung im Musical „Estelle“, das 2014/15 im Wiener Ronacher Theater aufgeführt wurde. Auch im TV war der 19-Jährige schon zu sehen. In Udo Jürgens Biografie „Der Mann mit dem Fagott“ hatte Johannes eine kleine Gastrolle.

Patrizia Gasser (18 aus Hermagor in Österreich) ist ein richtiges Naturmädel. Sie liebt die Berge und wandert gerne auf die eigene Alm in Kärnten. Als absoluter Kontrast dazu hat Patrizia eine Leidenschaft für Schminke, Schuhe und Handtaschen. Musikalisch ist ihr Vorbild Beyoncé Knowles, die die 18-Jährige für die Königin aller Sängerinnen hält. „Sie ist stark, hat Gefühl und schafft alles, was sie will“, so die Österreicherin.

Gregor Hägele (17 aus Stuttgart) hatte bisher keine öffentlichen Auftritte, und spielt nicht in einer Band. „Auch wenn ich keine Auftritte habe, übe ich, so viel ich kann. Aber in der Schule auftreten möchte ich einfach nicht.“ Der Stuttgarter hat früh mit dem Singen angefangen und nimmt bis heute Gesangsunterricht. Bei #TVOG steht Gregor zum ersten Mal auf der Bühne.

Sebastiàn Millepied (18 aus Garching bei München) - Mode, Schauspiel, Musik: Sebastiàn ist für vieles zu begeistern. Als Fashion-Victim stylt er sich gerne aufwendig oder näht Kleidungsstücke selbst - inspiriert von den 90er-Jahren. Schauspielerfahrung hat er mit Komparsenrollen z.B. in „Fack ju Göhte“ gesammelt. Musikalisch tobt sich der 18-Jährige vor allem im Gospelchor seines Heimatortes und schreibt eigene Songs.

 

The Voice of Germany: Team Samu Haber

Dae-On Jung (30 aus Berlin) ist musikalisch ein Neuling. Ein Kumpel hat ihn zur Teilnahme bei #TVOG gebracht. „Er meinte, mach einfach mit, du hast ja nichts zu verlieren“, erzählt der 29-Jährige. Geübt hat der Berliner während seiner Arbeit in einer Karaoke-Bar. 

Chiara Tahnee Lütje (22 aus Heide in Schleswig-Holstein) ist Mitglied in zwei Rockbands und geht einmal die Woche in die örtliche Kneipe zum Karaoke singen. Chiaras größter Fan ist ihre Mutter. „Wenn ich singe, muss meine Mama immer weinen. Wir haben ein extrem gutes Verhältnis“, betont die 21-Jährige.

Julia Schüler (26 aus Weissach im Tal) studiert "Soziale Arbeit“ und liebt es: „In der Pflege bekommt man wirklich viel zurück. Es macht mir sehr viel Spaß.“ Julias Papa ist Musiker und hat mit seiner Band viele Auftritte, bei denen die 26-Jährige auch schon mit auf der Bühne stand.

 

@hapahaber Dankeschön 😅 #teamsamu #tvog2017 #tvog #thevoiceofgermany #thevoice #germany #portugal #trdc #tiago

Ein Beitrag geteilt von Tiago Ribeiro da Costa (@officialmusictiago) am

Für Tiago Ribeiro da Costa (19 aus Reutlingen) sind die Sängerinnen Sia und Lady Gaga die größten Vorbilder. Er ist beeindruckt von ihrem selbstbewussten Auftreten, ihren musikalischen Fähigkeiten und ihren Texten. „Die beiden sind einfach großartige Künstlerinnen. So sehe ich mich selbst auch am ehesten“, verkündet der 19-Jährige. Er selbst hat schon zwölf eigene Songs geschrieben.

Malina Stark (22 aus Mutterstadt bei Mannheim) studiert in Stuttgart Kommunikationswissenschaft. Um sich neben dem Studium etwas Geld dazu zu verdienen, arbeitet Malina als Prinzessin, vor allem auf Kindergeburtstagen. Auf ihrem YouTube-Kanal hat die 22-Jährige bis zu 250.000 Klicks auf ein Video. Dort präsentiert Malina ihre Stimme mit Covern von berühmten Musikern.

Lara Samira Will (17 aus Berlin) sagt über sich selbst: „Ich bin eigentlich schüchtern und nicht so gut im Reden. Da ist der Schulchor gut, da kann ich singen und so in Kontakt mit anderen Schülern treten.“ Lara hat ein besonderes Hobby: Die Schülerin sammelt Freundschaftsbänder. Im Moment zieren 13 Stück ihren Arm - und zu jedem einzelnen kann sie sagen, von wem sie es bekommen hat und eine Geschichte erzählen.

Selina Edbauer (19 aus St. Peter Freienstein bei Graz, Österreich) ist laut ihrer Familie total verrückt. „Meine Eltern sind beide aufgedrehte Persönlichkeiten“, verrät sie, Ihren Look hat Selina aber erst in den letzten Jahren verändert. Sie trägt Extensions und ist tätowiert.

Zur Musik ist Michael Kutscha (26, Wuppertal) mit 13 Jahren während einer Sommerfreizeit gekommen. Es folgten Schulmusicals und Coverbands. Der 26-Jährige war damals sogar auf Tour in Deutschland, Frankreich und der Schweiz. „Das war der absolute Wahnsinn!“ Privat hat sich Michael gerade mit seiner Freundin Anna verlobt. „Bei Anna und mir ist es Big Love“, schwärmt der Wuppertaler.

Nach ihrem Studium möchte Georgia Loui (22, Erfurt) gerne Musiklehrerin werden. Die 22-Jährige hatte nie Gesangsunterricht, lernte aber mit sieben Jahren Klavierspielen und fing schnell mit dem Singen und Liederschreiben an. Vor drei Jahren zog die Erfurter Studentin von Zypern nach Deutschland. „Ich habe mich schnell an die Sprache, Kultur und die äußerst disziplinierten Menschen gewöhnt.

Natia Todua (21 aus Kirchheim bei Stuttgart) stammt aus Georgien und arbeitet seit einem halben Jahr als Au-Pair-Mädchen. „In meiner Heimat war Krieg. Sängerin ist in Georgien kein Beruf. In Deutschland gibt es viel bessere Chancen für die Kunst“, erklärt die 21-Jährige. Natia träumt davon, einmal Gesangsunterricht zu bekommen: „Ich würde mich so sehr freuen, Tipps von Leuten mit Ahnung zu bekommen.“ Ihre Gastfamilie unterstützt Natia voll und ganz. Sie begleiten sie auch zu ihrer Blind Audition.

Mars (40 aus Düsseldorf) ist kein Unbekannter in der TV-Welt! Fünf Jahre lang spielte der Düsseldorfer in der Daily Soap „Unter Uns“ mit, vier Monate lang bei „Alles was zählt“. Schon in seiner Schauspielrolle spielte er einen Musiker: „Gut war, dass ich in meiner Rolle mich selbst spielen, Songs vorstellen und ein Soloalbum veröffentlichen konnte.“ Bei #TVOG will Mars jetzt beweisen, „dass ich nicht nur der singende Soapy bin!“

Marlin Williford (44 aus Berlin) hat Operngesang an der Ohio State University (USA) studiert und tourte danach lange durch die ganze Welt. Vor neun Jahren kam er nach Deutschland, um hier Oper zu singen. Mittlerweile fokussiert sich der 1,82 Meter große und 165 Kilogramm schwere Mann mehr auf Soul und Pop. „Meine ganze Familie singt, aber als Junge wollte ich anders sein, ich wollte nicht wie Mum und Dad sein“, sagt der 44-Jährige. Seine Eltern sind beide Pastoren und singen Gospel.

Chris Bertl (36 aus Wien) hatte Seinen größten Auftritt in Wien vor etwa 8.000 Menschen. Er sang ein Duett mit Conchita Wurst. Der Österreicher liebt Schlager und schreibt auch eigene Songs im Dialekt. Der 36-Jährige steht gerne in extravaganten Outfits wie Airbrush-Hosen und Schulterpolstern auf der Bühne. „Ich bin ein schräger Vogel und liebe die großen Auftritte“, sagt Chris. Er selbst beschreibt sich auch als sehr eitel: „Ich will halt immer geil ausschauen!“

Mary-Anne Bröllochs (24 aus Altrip (bei Mannheim) kennt das Musikgeschäft von klein auf. „Ich wurde unter der Kamera geboren und fand das immer faszinierend. Ich konnte als Kind schon Stars kennenlernen, die ich angehimmelt habe, zum Beispiel Yvonne Catterfeld“, erzählt die 24-Jährige. Ihr Vater arbeitet als Regisseur und Musikvideoproduzent. Mit ihrer eigenen Band „Wendy, I´m Home“ spielt sie vor allem Indie Musik und Alternative.

Alle News zu “The Voice of Germany” 2017 bekommt ihr mit Klick auf den unterlegten Link.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt