Kino

Verschwundene Bond-Uhr wieder aufgetaucht

In "James Bond 007: Feuerball" spielte sie eine wichtige Rolle und rette James Bond und der Menschheit das Leben.

Wer sich noch daran erinnert, wie Sean Connery als 007 in "Feuerball" mithilfe seiner Armbanduhr gestohlene Atombomben aufspürte, der wird sich freuen: Die Breitling mit eingebautem Geigerzähler wird Ende Juni bei Christie's in London versteigert! Das Kuriose an der Sache: Die Uhr war Jahrzehnte lang verschollen und tauchte erst kürzlich auf einem Flohmarkt wieder auf, wo sie für rund 30 Euro den Besitzer wechselte. Über den Verbleib des Bond-Gadgets ist wenig bekannt, aber anscheinend war sich der bisherige Besitzer nicht über dessen Herkunft und Wert bewusst. Denn das gute Stück aus dem Schweizer Uhrenhaus wird auf 70.000 Euro geschätzt. Vermutlich stammt sie aus dem Nachlass eines Mitarbeiters der Pinewood Studios, wo ein Großteil der Szenen zu "Feuerball" gedreht wurde.

 

Einzelstück für James Bond

Für Sammler liegt der Wert jedoch bestimmt noch höher. Die Armbanduhr war 1965 nämlich eine der ersten technischen Spielereien, die Q eigens für Agent James Bond und seine Mission gegen SPECTRE anfertigte. Und sie ist ein Einzelstück.



Tags:
TV Movie empfiehlt