Kino

"Verblendung"-Fortsetzung: Sind Daniel Craig und Rooney Mara dabei?

Das berühmte schwedische Detektiv-Duo Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist kehrt auf die große Leinwand zurüc! Doch bei der Besetzung der Thriller-Fortsetzung von "Verblendung" gibt es derzeit noch große Fragezeichen.

"Verblendung" Rooney Mara Daniel Craig
Kehren Daniel Craig und Rooney Mara für die Fortsetzung der schwedischen Krimi-Verfilmung "Verblendung" zurück?

Lisbeth und Mikael sind zurück! Immerhin vier Jahre hat es gedauert bis sich die Filmproduktionsfirma Sony entschlossen hatte eine Fortsetzung des Thriller-Hits „Verblendung“ in Auftrag zu geben. Dabei konnte die Roman-Adaption des schwedischen Bestseller-Autors Stieg Larsson durchaus überzeugen: 232,6 Millionen US-Dollar spielte der Film von David Fincher ein (bei 90 Millionen US-Dollar-Budget) und begeisterte auch die Kritiker.

Doch statt das Abenteuer der unnahbaren Hackerin und des sturen Journalisten chronologisch weiterzuerzählen, will Sony seinen neuen Film lieber direkt am vierten Buch der "Millenium"-Trilogie von Autor David Lagercrantz anlehnen. Doch wer soll in „Verschwörung“ die Hauptrollen übernehmen? Eigentlich gab "Ex Machina"-Darstellerin Alicia Vikander als heißeste Kandidatin für die Nachfolge von Rooney Mara.

Doch nun will die Hollywood-Darstellerin wohl selbst wieder in die ikonische Rolle schlüpfen. Auch „Mr. Bond himself“ Daniel Craig sei nicht unbedingt abgeneigt vom Projekt. Doch ein kleines Hindernis könnte den Verpflichtungen noch im Weg stehen: Sony plant für den neuen Film gerade einmal 60 Millionen US-Dollar Budget ein. Ob das ausreicht, um die alten Stars wieder vom Projekt zu überzeugen? Definitiv nicht dabei ist auch Regisseur David Fincher, der sich nach vielen Streitereien genervt verabschiedet hatte. Wir sind gespannt, wie sich das vielversprechende Projekt noch entwickeln wird.
 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!