Kino

US-Präsident Barack Obama ärgert Dirk Nowitzki!

Von Würzburg in die NBA: Wir haben einen Exklusiv-Clip aus der Doku "Nowitzki. Der perfekte Wurf.", die Dirk Nowitzkis harten Weg bis an die Weltspitze schildert.

Dirk Nowitzki
"Nowitzki. Der perfekte Wurf." - ab 18. September im Kino
Dirk Nowitzki - einer der erfolgreichsten deutschen Spitzensportler der Welt bekommt mit "Nowitzki. Der perfekte Wurf." ein filmisches Denkmal gesetzt. Nach "Klitschko" nahm sich Regisseur Sebastian Dehnhardt mit dem 2,13 Meter großen Hünen erneut einen Riesen aus der Sportwelt als Doku-Thema vor. Dehnhardt sprach u.a. mit Nowitzki selbst, seiner Familie, Ex-Trainern, Mitspielern - und Holger Geschwindner. Der Olympia-Sieger von 1972 entdeckte Dirk Nowitzki 1994 und erkannte gleich dessen außergewöhnliches Talent. Auf diese wechselseitige Beziehung zwischen Mentor und Sportler liegt das Hauptaugenmerk der Dokumentation. Gleichzeitig spielt aber auch die Faszination US-Basketball eine große Rolle. So erhielt das Filmteam exklusiven Zugang in die Basketballtempel und unterhielt sich mit NBA-Stars wie Kobe Bryant, Steve Nash oder Michael Finley über den deutschen Superstar.

Einer der Höhepunkte in Dirk Nowitzkis Karriere war der Gewinn der NBA-Meisterschaft 2011 mit seinen Dallas Mavericks. Der Würzburger wurde mit Lob überschüttet und zum wertvollsten Spieler der Finalserie gewählt. Wie unser Exklusiv-Clip aus "Nowitzki. Der perfekte Wurf." (ab 18. September im Kino) zeigt, ist sogar US-Präsident Barack Obama ein Riesenfan des Deutschen - und er hebt mit ganz besonderen Worten die Leistung des NBA-Stars hervor - und dessen Gesangstalente:



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!