Serien

"Unter Uns" schreibt Geschichte mit Schwerpunkt auf Down-Syndrom!

Bei der Vorabendsoap "Unter Uns" betritt RTL mit einem neuen Handlungsstrang Neuland: Die Serie will sich mit Trisomie 21 bzw. dem Down-Syndrom befassen!

"Unter Uns" Till Ute
"Unter Uns" betritt mit einer Storyline rund um das "Down-Syndrom" Neuland für tägliche Serien! Foto: RTL / Stefan Behrens

Zumindest was tägliche Serien angeht, behauptet RTL mit seiner neuen Story bei der Vorabendserie "Unter Uns" Neuland zu betreten: Denn ab Mittwoch, dem 04. Januar, widmet der Privatsender eine ganze Storyline dem Themengebiet „Trisomie 21“ bzw. dem so genannten Down-Syndrom. Konkret wird Ute Fink in der Serie mit der Diagnose konfrontiert, als sie in der 22. Schwangerschaftswoche bei einer Untersuchung erfährt, dass ihr ungeborenes Kind behindert zur Welt kommen wird.

Die Nachricht trifft die „Unter Uns“-Hauptdarstellerin wie ein Schock: Bis zur 24. Schwangerschaftswoche ist eine Abtreibung möglich, sollte beim ungeborenen Kind eine schwere Behinderung festgestellt werden. Doch wird Ute diesen schweren Weg tatsächlich gehen? Und wie gehen sie und Till mit der schockierenden Diagnose um?

 

Wie geht man mit der Diagnose "Down-Syndrom" um?

Für Produzent Guido Reinhardt rührt die Beschäftigung mit Trisomie 21 aus vielen „echten“ Situationen, in denen sich Frauen wie Ute mit der Fragestellung auseinandersetzen müssen: „Viele Paare und vor allem natürlich die schwangeren Frauen werden mit einer solchen Diagnose konfrontiert und müssen dann einen Weg für sich finden, damit umzugehen", so der Produzent gegenüber DWDL.de.

 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt