Fernsehen

Unglaublicher Schatz bei Bares für Rares

42.000 Euro gingen in der letzten Folge ,,Bares für Rares" für einen Kreuz-Änhänger über den Tresen.

 

Bares für Rares Weihnachten
,,Bares für Rares" ist immer für eine Überraschung zu haben, manchmal gibt es sogar richtige Schätze! ZDF/Frank Dicks

Sowas hat es bei ,,Bares für Rares" noch nie gegeben, da ist selbst Moderator Horst Lichter sprachlos. In der Folge vom 23. Mai 2019 wurde der wohl höchste Preis der ganzen Laufzeit ausgezahlt und das für ein Kreuz. Doch nicht irgendeins, sondern wirklich das eine Jesus-Kreuz. Zugegeben, bereits nach dem ersten Blick auf das Schmuckstück wusste man, ein Flop wird es für Stepahine und Cosmia nicht werden. Sie beide hatten sich dazu entschieden, das Erbstück, das Cosimas Tante viele Jahre zuvor als Dank für ihre treuen Dienste als Kirchenbegleiterin geschenkt bekommen hatte, zu versteigern. Doch dass sie da eigentlich einen Schatz der katholischen Kirche in ihrer Schublade liegen hatten, war den beiden nicht bewusst.

 

"Bares für Rares": Diamanten nur zur Zierde

Schon während der äußeren Begutachtung war Kunsthistorikerin Heide Rezepa-Zabel schwer begeistert. Sie schwärmte von den aufwendig geschliffenen 40 Karat Diamanten, die darauf schließen ließen, dass das Schmuckstück um 1700 gefertigt worden sein musste. Auch die goldene Rahmung des Kreuzes brachten die Augen der Kunsthistorikerin zum Leuchten, doch das große Geheimnis um das pompöse Kreuz war in diesem Moment noch immer nicht gelüftet – denn das prunkvolle Außenkreuz war gerade mal die Umrahmung für den Schatz, der im Inneren des Anhängers schlummerte.

 

Holzsplitter aus Jesus-Kreuz

Der erste Groschen fiel, als Heide Rezepa-Zabel die Holzsplitter im verlästerten Innenraum ansprach. Spätestens bei den Stichwörtern, Holz und Kreuz, sollte jedem klar sein, wovon die Rede ist. Und tatsächlich handelte es sich hierbei um Splitter des Kreuzes an dem 30.n. Chr. Jesus von Nazareth gekreuzigt wurde. Unglaublich würde hier wohl selbst jeder Gläubige sagen.

 

Rekordsumme bei "Bares für Rares"

Weit hergeholt könnte man meinen, doch der Anhänger birgt ein weiteres Reliquie. Auf dessen Rückseite befindet sich das versehene Lacksiegel des Papstes Clemens IX für Ablass und Heilige Reliquien- der Beweis für die Echtheit der Holzsplitter. Für beide Kreuze empfiehlt die Expertin einen Verkaufspreis zwischen 60.000-80.000 Euro. Am Ende entscheiden sich Mutter und Tochter das Reliquien Kreuz für 42.000 Euro an Susanne Steiger.

 


 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt